…wird ein Feuer entfachen!

Russische Revolution

Unsere Revolutionäre Tradition: Inès Armand

Am 26. April 1874 wurde Inès Armand als Tochter eines Opernsängers und einer Schauspielerin in Paris geboren. 1889 zog sie nach Moskau, wo sie eine umfangreiche Bildung genoss und mit den Ideen der Aufklärung in Berührung kam... Von Dominik Pavlicek.

Weiterlesen ...

Unsere Revolutionäre Tradition: Larissa Reissner

Larissa Reissner wurde 1895 im polnischen Lublin geboren, damals noch unter zaristischer Herrschaft. Sie verbrachte die ersten Jahre ihres Lebens in der sibirischen Großstadt Tomsk, wo ihr Vater eine Rechtsprofessur erhalten hatte. 1903 musste die Familie vor der Unterdrückung durch das zaristische System nach Berlin fliehen. Durch die politische Tätigkeit ihres Vaters, der einige Jahre lang Mitglied der Bolschewiki war, lernte sie in dieser Zeit viele im Exil lebende russische Revolutionäre wie Lenin oder deutsche Revolutionäre wie Karl Liebknecht kennen. Nach Russland zurückgekehrt, bewegte sie sich in revolutionär-sozialistischen Kreisen, schrieb Artikel und Essays, u. a. für Maxim Gorkis Literaturzeitschrift „Letopis“ oder die sozialistische Tageszeitung „Nowaja Shisn“. Von Nicholas Hächl.

Weiterlesen ...

Unsere Revolutionäre Tradition: Alexandra M. Kollontai

Alexandra M. Kollontai wurde am 31. März 1872 in St. Petersburg geboren, heiratete mit 21 Jahren und begann sich während ihrer Ehe mit Politik zu beschäftigen und kam in Kontakt mit der Arbeiterbewegung. Ihr Ehemann unterstütze sie dabei nicht. Nach fünf Jahren verließ sie ihn und ging nach Zürich, um Wirtschafts- und Sozialwissenschaften zu studieren. Von Jutta Schmitzberger.

Weiterlesen ...

Die Oktoberrevolution und der Kampf für LGBT-Rechte

Es war einmal, da waren gleichgeschlechtliche Ehen legalisiert, Trans-Personen konnten in der Armee dienen, ein bekennender Homosexueller war Außenminister und es war eine einfache administrative Angelegenheit, den eigenen Geschlechtseintrag bei offiziellen Dokumenten ändern zu lassen. Von Timothy Bay.

Weiterlesen ...

Brief an Lenin

Am 22. April 1870 wurde Vladimir Iljitsch Uljanov (genannt Lenin) geboren. Philip Widhalm schrieb einen Brief an den russischen Revolutionär.

Weiterlesen ...

90 Jahre Russische Revolution: Juliaufstand und rechter Putschversuch

Die rein bürgerliche Februarregierung war zerbrochen. In die neugebildete Regierung traten Sozialrevolutionäre und Menschewiki ein. Sie war aber ebenfalls unfähig, eines der großen sozialen Probleme anzupacken. Auch diese Regierung bekam schnell den Umschwung in der Stimmung der Arbeiter- und Soldatenmassen zu spüren, die sich enttäuscht von „ihren“ Parteien abwendeten.

Weiterlesen ...

"Über die Aufgaben des Proletariats in der gegenwärtigen Revolution" - Lenins Aprilthesen 1917

Kurz nach seiner Rückkehr aus dem Exil in der Schweiz veröffentlichte Lenin im April 1917 auf einer Konferenz der Bolschewiki in Petrograd ein politisches Programm für die weitere Entwicklung nach der Februarrevolution 1917, die "Aprilthesen". Diesen Thesen legten die Basis für die weitere Taktik der Bolschewiki in der Russischen Revolution von 1917.

Weiterlesen ...

90 Jahre Russische Revolution (Teil I): Februarrevolution 1917

Am 8. März 1917 - nach dem alten russischen Kalender war das der 23. Februar - machten Petersburger Textilarbeiterinnen mit ihrem Streik den Anfang der "Februarrevolution", die den Sturz des Zaren, das Ende des Krieges sowie die wirtschaftliche und politische Umwälzung in Russland einleiten sollte. In Erinnerung an dieses Ereignis wurde auf der 2. Internationalen Konferenz der Kommunistinnen 1921 der 8. März als einheitliches Datum für den Internationalen Frauentag beschlossen.

Weiterlesen ...