Am 19. April fand in Braunau eine antifaschistische Demo statt. Wir veröffentlichen einen Bericht der SJ-Gruppen aus Linz, Wels und Traun, die für diese Demo mobilisiert haben.

 

Unterstütze unsere Abo-Kampagne:
123/100

Jedes Jahr wieder tummeln sich rund um den 20. April, dem Geburtstag von Adolf Hitler, Nazis und andere Rechtsextreme im ganzen Innviertel und vor allem in Braunau, da dort das Geburtshaus von Hitler steht. Dass diese Ansammlung nicht nur in der Linken, sondern auch von der dortigen Bevölkerung als sehr störend empfunden wird, hat man an spontanen „MitdemonstrantInnen“ sehr gut erkennen können.

Wie jedes Jahr haben die SJ Gruppen Linz/Römerberg, Linz/Steg, Wels, Traun ,die BO Urfahr-Umgebung und der Funke dazu aufgerufen, an der von der KJÖ organisierten Demo gegen Faschismus und Rechtsextremismus teilzunehmen und somit ein starkes Zeichen gegen die Nazis zu setzen. Wir sind natürlich zuallererst an die SJOÖ, die ja auch „offiziell“ auf die Demo hinmobilisiert hat, herangetreten, um auch heuer wieder einen Bus von Linz über Wels nach Braunau zu organisieren, um es so vor allem SchülerInnen und Lehrlingen zu ermöglichen, mitzudemonstrieren. Leider mussten wir feststellen, dass sich die SJOÖ noch unkooperativer zeigte als letztes Jahr, wo sie sich doch dazu hinreißen lassen konnten, einen Bus zu finanzieren. Passte es doch gut in die letztes Jahr beschlossene Antifa-Kampagne.

Heuer jedoch legt die SJOÖ ihren Schwerpunkt auf das Thema Armut. Das trotzdem viele Jugendliche, und somit potentielle SJ-AktivistInnen, auf die Demo mitfahren wollen und so keine Möglichkeit gehabt hätten, passt eben dann nicht ins aktuelle Kampagnenkonzept. Doch wollen wir nicht die mangelnde Flexibilität des „Apparats“ bekritteln, sondern berichten wir lieber über was Erfreuliches. Trotz aller finanziellen Hürden schafften wir es, einen Bus zu finanzieren, und so konnten alle, die mitfahren wollten, um nur 3,5€ mit uns zur Demo und wieder retour fahren.

An dieser Stelle gilt unser besonderer Dank der Antifa-Wels, der SPÖ-UU und der SJ-Wels, die uns mit jeweils 100€ unterstützt haben und somit erst die Finanzierung des Busses möglich gemacht haben. Angekommen um 15.00 formierten sich die 35 Demo-BesucherInnen aus dem Bus zu einem Block und bildeten den Abschluss des Demonstrationszuges. Nebenbei sei erwähnt, dass die SJOÖ mit ganzen 4 Genossen bei der Demo anwesend war. „Bewaffnet“ mit Transpis, Fahnen und antifaschistischen Sprüchen ging es ca. 2 Std. durch ganz Braunau und schlussendlich zum Gedenkstein für die Opfer des Faschismus - direkt vor dem Hitlergeburtshaus, wo der Demokratische Chor Braunau Antifaschistische Lieder sang und Delegierte von teilnehmenden Organisationen reden hielten (Robert Krotzer von der KJÖ, Harald Grünn vom KZ-Verband/Verband der AntifaschistInnen OÖ sowie Mihai Csabai von der SJ-Treffling). Insgesamt nahmen mehr als 300 Menschen an der Demo teil.

Vorkommnisse gab es glücklicherweise keine nennenswerten. Es wollten zwar ein paar „rechte Recken“ die Kundgebung am Stadtplatz stören, doch der Ordnerdienst der Demo war zur Stelle und schlussendlich verwies die Exekutive die Nazis vom Stadtplatz.

Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg!


Unsere Arbeit kostet Geld. Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren. Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke  |  IBAN: AT48 1513 3009 5102 5576  |  BIC: OBKLAT2L

Artikel aus der Kategorie