…wird ein Feuer entfachen!
  • Am 8. März veranstalteten der Funke, die Sozialistische Jugend, die Aktion kritischer Schüler_innen und die Jungen Grünen in Vorarlberg die seit Jahren erste Demonstration zum internationalen Frauenkampftag in diesem Bundesland.

     

  • Über 100 TeilnehmerInnen fanden sich am 3./4. Februar 2018 in Bregenz zum KarlMarx-Seminar der Sozialistischen Jugend Vorarlberg und des Funke zusammen. Mit Gästen aus der Schweiz, Deutschland, England und Mexiko war es ein internationales Erlebnis.

  • Am gestrigen Samstag demonstrierte die sogenannte "Jugend für das Leben" in Dornbirn gegen das Recht auf Abtreibung. Die marxistisch geführte Sozialistische Jugend Vorarlberg organisierte kurzfristig eine Gegenkundgebung mit 35 TeilnehmerInnen.

  • Die Sozialistische Jugend Vorarlberg kritisiert die von der Bundesregierung geplante Novelle des Asylgesetzes scharf.

  • Der Verbandstag der Sozialistischen Jugend Österreich vom 12. bis zum 13. März wählt erneut Julia Herr mit 82,72% zur Vorsitzenden. Ein Bericht von Martin Halder und Florian Keller.

  • Vorarlberg. Am 6. und 7. Februar veranstaltete die SJ Vorarlberg bereits zum 10. Mal ihr alljährliches Karl-Marx-Seminar in Bregenz.

  • Am 6. und 7. Februar veranstaltet die SJ Vorarlberg bereits zum 10. Mal ihr alljährliches Karl-Marx-Seminar in Bregenz.

  • Am Samstag fand in Lauterach/Vorarlberg eine Wahlveranstaltung der linken Partei HDP aus der Türkei statt. Florian Keller, Co-Vorsitzender der SJ Vorarlberg und Funke-Unterstützer, bekam die Möglichkeit dort eine kurze Rede zu halten.

  • Bregenz. Am 22.3. demonstrierten auf unsere Initiative rund 1000 Menschen gegen Pegida und setzten ein Zeichen gegen Rassismus und Faschismus. Ein Bericht von Martin Halder.

  • Am Sonntag findet der erste Aufmarsch der Pegida Vorarlberg statt. Ein Kommentar vom SJ Vorarlberg Co-Vorsitzenden und Funke-Unterstützer Florian Keller

  • Die Ergebnisse der Landtagswahl im Ländle lassen Rückschlüsse auf allgemeine Trends zu, analysiert Florian Keller (Co-Vorsitzender der SJ Vorarlberg).

  • Am 21. September beginnt in Vorarlberg eine Runde von Landtagswahlen in denen die Entfremdung zwischen der Großen Koalition und der Bevölkerung eine Schockwelle nach der anderen in die Bundeshauptstadt schicken wird. In Vorarlberg droht ÖVP-Landeshauptmann Wallner die absolute Mehrheit zu verlieren.

  • Die Vorarlberger Tageszeitung "Wann und Wo" lässt SJ Vorarlberg zur Hypo-Krise zu Wort kommen.

  • Am Mittwoch, den 12.12.2014, fand wie jedes Jahr der Fackelzug in Gedenken an die Februarkämpfe 1934 statt. Ein Bericht von Martin Halder.

  • Nach den Schulstreiks im Dezember fanden letzte Woche in ganz Österreich Planungstreffen der AKS zu weiteren Vorgehensweise zur Zentralmatura statt. Im folgenden veröffentlichen wir die Resolution, die in Vorarlberg bei einer kurzfristig durch die SJ einberufenen Veranstaltung am Donnerstag beschlossen wurde, nachdem die AKS ihr Treffen absagte.

  • Die Sozialistische Jugend Vorarlberg veranstaltet am 18./19. Februar 2012 ihr Karl Marx Seminar. Hier das ausführliche Programm und weitere Informationen zum Seminar.

  • Christoph Hinteregger, Chefverhandler der Arbeitgeber, hat in seinem Betrieb gut leben. Als Geschäftsführer kann er gelassen davon reden, dass die Löhne in der Metallindustrie ohnehin schon sehr hoch seien und 5,5% Lohnerhöhung sehr viel seien! Die Sozialistische Jugend Vorarlberg hat in Solidarität mit den Metallern eine Protestaktion vor Doppelmayr – „seinem“ Betrieb – abgehalten, bei der wir die zweifelhafte Ehre hatten mit ihm in ein direktes Gespräch zu treten.

  • Letzten Donnerstag organisierte die Zeitung "Wann und Wo" einen Diskussionsabend über die Staatsschuldenproblematik in Europa. Ein Vertreter der SJ Vorarlberg diskutierte mit einem Bankenvorstand und anderen Vertretern der Wirtschaft.

  • Wir veröffentlichen eine Resolution von SJ-Gruppen, in der von der Sozialistischen Jugend entschlossener Widerstand gegen das Sparpaket in der Steiermark gefordert wird.

  • Der Kampf der Sozialistischen Jugend gegen Patrycjas Abschiebung war erfolgreich! Nach etwas mehr als 2 Wochen des Versteckens kann Patrycja wieder frei in Vorarlberg leben!