…wird ein Feuer entfachen!

Am 16. Oktober ging bei der KSM ein Schreiben des Innenministeriums ein, laut dem die Organisation für aufgelöst erklärt wurde. Wir veröffentlichen den Aufruf unserer tschechischen GenossInnen und rufen dazu auf, kommenden Dienstag an einer Solidaritätskundgebung teilzunehmen.


Liebe Genossen,

Die "Kommunistische Union der Jugend der Tschechischen Republik" (KSM) ist durch die Staatsmacht am 12. Oktober 2006 offiziell aufgelöst worden.

Am 16. Oktober 2006 hat der KSM einen Brief vom Innenministerium Tschechiens erhalten, der verkündet, dass das Ministerium für Inneres den KSM auflöste. Es geschah trotz einer großen Kampagne gegen die Bedrohung der Illegalisierung der Organisation von jungen Kommunisten in Tschechien.

Tausende von Bürgern Tschechiens unterzeichneten eine Petition gegen den Versuch des Innenministeriums, den KSM für ungesetzlich zu erklären. Der Protest gegen ein Verbot des KSM wurde in Tschechien unter anderem von ehemaligen antifaschistischen Kämpfern, Studentenorganisationen, politischen Parteien und NGO's unterstützt. Großer Widerstand im Ausland entstand durch den Versuch des Ministeriums für Inneres den KSM für ungesetzlich zu erklären. Hunderte von bedeutenden Jugend- und Studentenorganisationen, Gewerkschaften und politischen Parteien zusammen mit Tausenden von Menschen protestierten beim Innenministerium und den Botschaften Tschechiens in ihren Staaten. Die Solidarität mit dem KSM wurde durch eine große Zahl von Mitgliedern von Parlamenten, berühmten Intellektuellen und Persönlichkeiten wie Nobelpreisträger Dario Fo, dem Zapatisten-Sprecher Marcos oder Sänger Bono Vox von U2 ausgedrückt. Demonstrationen zur Unterstutzung des KSM wurden vor Botschaften Tschechiens in vielen Ländern der Welt organisiert. Die "World Federation of Democratic Youth" initiierte einen Internationalen Tag der Solidarität mit dem KSM am 27. Februar 2006.

Das Ministerium für Inneres bestritt ursprünglich den Status des KSM als Verein unter dem Vorwand, dass die Absichten und Tätigkeit des KSM einen Bereich betreffen, der für die politischen Parteien reserviert sei. Das Innenministerium stellte weiter fest, dass das Verhalten des KSM ungesetzlich war, weil es auf der wissenschaftlichen Basis von Marx, Engels und Lenin beruhe und öffentlich die Notwendigkeit der sozialistischen Revolution proklamiert.

Dennoch benutzte das Ministerium für Inneres keines jener Argumente für die Auflösung des KSM. Der einzige Grund, der offiziell zur Auflösung des KSM geführt hat, ist, dass der KSM in seinem Programm über die Notwendigkeit der Ersetzung des privaten Besitzes von Produktionsmitteln mit dem Kollektiveigentum an Produktionsmitteln nachdenkt.

Der KSM widersetzt sich seiner amtlichen Auflösung durch die Staatsmacht und ist dabei, den Kampf für die Rechte der Mehrheit junger Menschen, Studenten, junger Arbeiter und Arbeitsloser - und für den Sozialismus fortzusetzen! Der KSM ist dabei, die Entscheidung des Ministeriums bei Gericht anzufechten.

Die Illegalisierung des KSM wurde in einer Atmosphäre von militanter antikommunistischer Hexenjagd, verschiedener antikommunistischer Kampagnen und Angriffe und neuerlichen Aufrufen zur Kriminalisierung der Kommunistischen Partei von Böhmen und Mähren (KSCM) begangen. Die Entscheidung des Innenministeriums wurde nur eine Woche vor Lokal- und Senatsahlen verwirklicht, an denen der KSCM teilnimmt.

Liebe Genossen und Freunde,

Es ist notwendig, international gegen diesen Illegalisierung und Kriminalisierung der kommunistischen Bewegung in Tschechien aufzustehen. Wir bitten euch deshalb eure Solidarität mit dem KSM auszudrücken und gegen diesen beispiellosen Schritt des Innenministeriums Tschechiens bei den Botschaften Tschechiens in euren Ländern zu protestieren. (...)

Wir bitten euch gleichzeitig, uns über eure Tätigkeiten per E-Mail (international(at)ksm.cz) oder Fax (++420 222 897 449) zu informieren.

Es besteht auch die Möglichkeit folgende Petitionen zu unterschreiben:
http://4ksm.kke.gr (iniitiert von der KP Griecheland)
http://wfdy-ksm.kne.gr (iniitiert von der World Federation of Democratic Youth)

Wir bitten euch darum, die Information über den undemokratischen Akt der tschechischen Staatsmacht in den Medien in euren Ländern zu veröffentlichen.

Wir danken euch auch für jeden anderen Akt der Solidarität.

Mit internationaler Unterstützung ist es möglich und es ist überlebenswichtig, alle antikommunistischen und undemokratischen Angriffe zu vereiteln!

Hoch die Internationale Solidarität!

International Department Communist Youth Union (KSM)

Solidaritäts- und Protestkundgebung
vor der tschechischen Botschaft in Wien
Di, 24. Oktober 2006, 18h
Penzinger Straße 11-13, 1140 Wien




Unsere Arbeit kostet Geld. Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren. Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke
IBAN: AT48 1513 3009 5102 5576
BIC: OBKLAT2L