…wird ein Feuer entfachen!
  • Nach der Niederlage des Islamischen Staates: Rückt der Frieden im Nahen und Mittleren Osten näher?

    Am 21. November wurden zwei Stellungnahmen abgegeben, in denen das Ende des Islamischen Staates (IS) in Syrien erklärt wurde. Die erste stammt von Wladimir Putin während eines Treffens mit Bashir al-Assad in Sotschi, die zweite von Qassem Suleimani, dem Kommandeur der iranischen Quds-Brigaden (Islamische Revolutionsgarden), in beiden wurde erklärt, dass der „Terrorismus im Land besiegt wurde“. Von Roberto Sarti and Hamid Alizadeh.

  • Mord an Mashal Khan

    Pakistan. Der 23-jährige Journalistik-Student Mashal Khan von der Abdul Wali Khan Universität in Pakistan wurde von einem islamistisch-fundamentalistischen Mob ermordet – ein weiteres Beispiel für den Terror, der gegen linke Kräfte in Pakistan verübt wird. Mario Wassilikos berichtet.

  • Terror: Schrecken ohne Ende

    Nach Lenin ist der Kapitalismus „Schrecken ohne Ende“. Neben Krieg, Armut und Ausbeutung ist auch der Terrorismus eine dieser Erscheinungen, die die kapitalistische Gesellschaften von Anfang an begleitet haben. Eine Analyse von Sandro Tsipouras.