…wird ein Feuer entfachen!
  • In den liberalen Medien der ‚vernünftigen‘ Bürger vergeht kaum ein Tag, an dem nicht der Teufel des Populismus an die Wand gemalt wird, der die friedlichen, menschenrechtskonformen Grundgedanken der EU untergaben würde. Wir blicken unter die Oberfläche. Von Yola Kipcak.

  • Das Migrationspapier, das von dem ehemaligen Verteidigungsminister und burgenländischen Landesrat Hans-Peter Doskozil und dem Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser vorgelegt worden ist, ist ein neuer Höhepunkt der ständigen Versuche, in der SPÖ rassistische Positionen durchzusetzen.

  • Wien-Donaustadt. Immer noch springen HelferInnen dort ein, wo der Staat versagt. Aufgrund der stärker werdenden Hetze der FPÖ und der restriktiven Asylpolitik der Regierung muss die Flüchtlingshilfe jetzt auch politische Antworten formulieren.

  • Folgt man der Inszenierung der Asyl-Debatte, dann wird 2016 das Jubeljahr aller Bedrängten: Frauen werden nie mehr Opfer sexueller Gewalt sein, Arbeitslose werden zwischen mehreren Traumjobs gustieren können, Wohnungslose wird es keine mehr geben, denn schöne Wohnungen werden zu Hauf auf neue BewohnerInnen warten. Oder doch nicht? fragt sich Emanuel Tomaselli.

  • Viel wurde über Flüchtlinge gesprochen - bei uns kam Shakib, der aus Afghanistan fliehen musste, selbst zu Wort. Moritz Hübler berichtet.

  • Das Thema „Flüchtlinge“ ist nach wie vor ein heiß debattiertes in Österreich und der EU. Doch im Vergleich zum Sommer werden Berichte über Solidarität zunehmend zugunsten von Panikmache abgelöst. Von Yola Kipcak.

  • IMT. Unsere Schwesterorganisation, Marksisticke organizacije Crveni, unterstützte den Protest von Flüchtlingen an der serbisch-ungarischen Grenze in Horgoš.

  • Ein neuer Eiserner Vorhang entsteht in Europa. Unter dem Slogan „Ordnung und Sicherheit“ wird eine europäische Grenze nach der anderen militarisiert, zehntausende Menschen drohen in einem schäbigen Gerangel um politische und finanzielle Verantwortung unter die Räder zu kommen.

  • Seit Wochen beherrscht der sogenannte „Flüchtlingsstrom“ die Medien. Doch auch in den Köpfen und vielmehr in den Herzen vieler ÖsterreicherInnen sind die Schutzsuchenden angekommen. Und während man ein völliges Versagen der politischen und staatlichen Strukturen auf europäischer Ebene erleben muss, schaukeln Freiwillige in ungebrochener Hilfsbereitschaft in ganz Österreich fast die komplette Versorgung der Flüchtlinge. Von Lis Mandl.