…wird ein Feuer entfachen!

PostbusUnter diesem Motto fand am Mittwoch, dem 23. Juni, eine Informationsveranstaltung des SchülerInnenkomitee an der Geringergasse (im 11. Bezirk) statt. Das Komitee hat es sich zur Aufgabe gemacht, über die anstehende Teilprivatisierung des BahnPostbusses zu informieren und Unterschriften dagegen zu sammeln. (mit Fotos)

Dabei wurden die Schulwege symbolisch mit einem Absperrband versperrt. Die SchülerInnen wurden über die Auswirkungen einer Teilprivatisierung (Verteuerungen der Tickets, Arbeitsplatzverluste, Erhöhung der Selbstbehalte bei der Schülerfreifahrt) über ein Flugblatt informiert. In knapp 20 Minuten wurden 97 Unterschriften gesammelt. Diese sollen der Personalvertretung der Postbusse in den nächsten Tagen übergeben werden.Mit 2 Transparenten machte man außerdem auch auf den Zusammenhang zwischen Bildungsabbau und Privatisierungen aufmerksam ("Erst streicht ihr uns die Stunden, jetzt versperrt ihr uns den Schulweg - die Bildung bleibt auf der Strecke!", ein als Uncle Sam getarnter Schüssel: "I want YOU to pay more money!").Am Freitag wird außerdem eine Informationsveranstaltung an der Geringergasse stattfinden, in welche alle SchülerInnen eingeladen werden, welche sich heute unterschrieben haben. Bei allfälligen Betriebsversammlungen der Postbus-LenkerInnen wird eine Solidaritätsdelegation von SchülerInnen die Unterschriften übergeben.8 Fotos




Unsere Arbeit kostet Geld. Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren. Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke
IBAN: AT48 1513 3009 5102 5576
BIC: OBKLAT2L