Diskussionsveranstaltung zum Konflikt um den Metaller-Kollektivvertrag und Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit in der Krise.
Wann: Mittwoch, 26. September 2012, Beginn 19 Uhr
Wo: Lustkandlgasse 10/1, 1090 Wien (bei U6 Währingerstraße/Volksoper)

 

Unterstütze unsere Abo-Kampagne:
143/200

Soziale Absicherung und stetig steigender Lebensstandard waren einmal. Prekäre Arbeitsverhältnisse, wachsender Druck und Nulllohnrunden bestimmen heute immer mehr die Arbeitswelt. Die Unternehmer wollen die Kollektivverträge (KV), in denen Urlaubsgeld, Arbeitszeitregelungen, Lehrlingsentschädigung und Lohnsteigerungen geregelt werden, aufspalten, um so die Gewerkschaften zu schwächen. Die Sozialpartnerschaft ist tot. Diesen Herbst steht ein entscheidender Kampf zur Verteidigung des Metaller-KV an. Dieser hat traditionell eine Vorbildwirkung für alle anderen KV-Abschlüsse. Von dieser Auseinandersetzung wird abhängen, ob die Unternehmer in Zukunft mit Lohn- und Sozialdumping noch leichter durchkommen als bisher. Der Kampf der MetallerInnen geht also alle Beschäftigen etwas an.

Wie kann betrieblicher und gewerkschaftlicher Widerstand gegen diese Unternehmeroffensive aussehen? Wie können wir in den Betrieben die Kolleginnen und Kollegen organisieren und eine Gegenmacht zu den Chefs aufbauen? Wie können wir die Gewerkschaften zu Kampforganisationen machen?

Wir diskutieren über Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit in der Krise mit:
* Lis Mandl, Gewerkschaftsaktivistin im Sozialbereich und Co-Autorin der GPA-djp-Broschüre „Die ganze Palette – vom Gespräch bis zum Streik“
* Emanuel Tomaselli, Redakteur des Funke und Autor einiger Artikel zum derzeitigen Konflikt um den Metaller-KV

Wir wollen an diesem Abend ein Forum schaffen, um Erfahrungen auszutauschen, unterschiedliche Ideen und Konzepte zu diskutieren, kämpferische KollegInnen zu vernetzen und Solidaritätsarbeit zu organisieren.


>> Zur Facebook-Veranstaltung





Unsere Arbeit kostet Geld. Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren. Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke  |  IBAN: AT48 1513 3009 5102 5576  |  BIC: OBKLAT2L

Artikel aus der Kategorie