Auch heuer wieder veranstaltete die Sozialistischen Jugend Alsergrund gemeinsam mit der „Funke“-Redaktion am 19. und 20. März ein Seminar zum Thema Kapitalismus, Frauenunterdrückung und Strategien der Frauenbefreiung.

 

Unterstütze unsere Abo-Kampagne:
136/200

Das Seminar fand vor dem Hintergrund des 100jährigen Jubiläums des Internationalen Frauentages statt. In mehreren Workshops wurden Diskussionen zu Themen wie Frauenunterdrückung, Prostitution, Alltagssexismus, die Lagen von Frauen im Arbeitsleben uvm. geführt. Gemeinsam mit „Marxist*in. Marxistische Initiative in der sozialistischen Jugend“ diskutierten wir über die Rolle von Frauen in linken Organisationen und Alltagssexismus und wie sich dieser bekämpfen lässt. Außerdem berichteten mit Gabi Bischinger (Eurojobs) und Monika Czamlerr (Promente) von der Lage arbeitender Frauen und den Arbeitskämpfen in ihren Betrieben. Im Rahmen des Seminars wurde auch die neue Broschüre „…ihr seid der moralische Rammbock“ mit Texten zu Prostitution und Frauen in linken Organisationen präsentiert.

Im Zuge des Seminars nahmen wir auch an der Demonstration für Frauenrechte am Wiener Ring teil. Organisiert wurde die Demo von der Plattform „20000 Frauen“ unter dem Motto „AUS! Aktion Umsetzung. Sofort.“. Trotz der beachtlichen Teilnahme von ca. 6000-10000 Leuten blieben die Demonstration und auch die ihr vorausgegangenen Reden erstaunlich inhaltsleer. Die Kampfbereitschaft und die revolutionären Ideen der früheren Frauenbewegungen bleiben auch an diesem Jahrestag in Vergessenheit. Obwohl das mit der Lebensrealität der meisten in Österreich lebenden und arbeitenden Frauen so gut wie gar nichts zu tun hat, dominierte bis auf wenige Ausnahmen die Forderung nach Quoten in Aufsichtsräten.

Angesichts des großen Diskussionsbedarfes zu all diesen Fragen werden wir auch im kommenden Jahr wieder rund um den Internationalen Frauentag dieses Seminar organisieren.

Sarah Ott


Unsere Arbeit kostet Geld. Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren. Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke  |  IBAN: AT48 1513 3009 5102 5576  |  BIC: OBKLAT2L

Artikel aus der Kategorie