UnterstützerInnen der International Marxist Tendency (IMT) mobilisieren weltweit für den 1. Mai. Wir halten das Banner der Revolution und des internationalen Sozialismus als einzige Lösung der kapitalistischen Barbarei und des Grauens der COVID-19 Pandemie hoch. Folge unseren Aktivitäten in den Sozialen Medien (#MayDayIMT, #WorkersOfTheWorldUnite) und besuch uns vor Ort!

 

Unterstütze unsere Abo-Kampagne:
189/200

Der 1. Mai ist ein zentraler Tag für die internationale Arbeiterbewegung. Er wurde vom heldenhaften Kampf der Chicagoer ArbeiterInnen inspiriert, die 1886 für den Acht-Stundentag kämpften und von der Zweiten Internationale als Kampftag festgelegt. Er ist eng mit gigantischen Meilensteinen in der Geschichte unserer Bewegung verknüpft.

Heute stehen wir der größten kapitalistischen Krise seit Menschengedenken gegenüber. Der Kampfeswille der Arbeiterklasse, den der 1. Mai symbolisiert, ist heute wichtiger denn je.

Die Arbeiterklasse und Jugend werden zwischen Krankheit und Armut zerrieben, während die Reichen immer reicher werden. Auf der einen Seite haben Milliardäre wie Jeff Bezos Billionen von Dollars auf der Bank liegen, auf der anderen Seite haben die einfachen Menschen keine Zukunftsperspektive.

In den USA, in Großbritannien, Indien, Brasilien und vielen weiteren Ländern sind Hunderttausende an der grauenvollen Pandemie gestorben. Tausende mehr haben ihr Einkommen, ihre Lebensgrundlage und ihnen nahestehende Menschen verloren.

Die Mittel, diesen Albtraum zu beenden, sind vorhanden. Doch sie befinden sich im Privateigentum von parasitären Pharma-Großkonzernen, die von den bürgerlichen Regierungen bedingungslos hofiert werden und die immer und immer wieder die Profite über Menschenleben gestellt haben.

Bewegungen wie letztes Jahr Black Lives Matter oder der wieder aufflammende Klassenkampf in Lateinamerika zeigen, dass die Massen diese Situation nicht tatenlos hinnehmen.

Im Gegenteil braut sich eine Periode von Unruhen und Klassenkonflikten ungesehenen Ausmaßes zusammen. Deren einziger positiver Ausgang ist der gemeinsame Kampf für den Sozialismus. Der Sozialismus würde die Anarchie des angeblich „freien Marktes“ beenden und ihn durch eine rationale Planwirtschaft ersetzen, die die Bedürfnisse aller Menschen befriedigen könnte.

Um die Geschichte unserer Bewegung zu feiern und um auf die kommenden Kämpfe aufmerksam zu machen, nehmen unsere GenossInnen bei 1. Mai-Aufmärschen teil (wo die Pandemie dies zulässt) und in dutzenden Ländern finden Veranstaltungen statt.

Wenn du auch für eine bessere Welt kämpfen willst, schau bei den 1. Mai-Aktivitäten in deiner Nähe vorbei, diskutier mit uns – und werde aktiv!

Um es mit Lenin zu sagen, der 1904 schrieb:

„Genossen, Arbeiter! Lasst uns darum mit verzehnfachter Tatkraft den nahenden entschiedenen Kampf vorbereiten! (…) Möge ihre Propaganda immer breitere Schichten erfassen! Möge die Agitation für die Forderungen der Arbeiter immer kühner erschallen! Möge der Feiertag des 1. Mai uns Tausende neuer Kämpfer zuführen und unsere Kräfte für den gewaltigen Kampf um die Freiheit des ganzen Volkes, um die Befreiung aller Werktätigen vom Joch des Kapitals verdoppeln!“

  • Kapitalismus und COVID-Pandemie: Sozialismus oder Barbarei!
  • Proletarier aller Länder, vereinigt euch!
  • Hoch der 1. Mai!

1.mai


Unsere Arbeit kostet Geld. Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren. Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke  |  IBAN: AT48 1513 3009 5102 5576  |  BIC: OBKLAT2L

Artikel aus der Kategorie