Diskussion über die Perspektiven der Arabischen Revolution mit Fritz Edlinger (Österr.-Arab.Gesellschaft), Imed Garbaya und Jorge Martin (marxist.com).
Freitag, 15. April um 19 Uhr
Lustkandlg. 10/1, 1090 Wien

 

Unterstütze unsere Abo-Kampagne:
123/100

In Tunesien und Ägypten wurden die Diktatoren gestürzt, aber die alten Regime sind noch intakt. Wie kann die Revolution trotzdem ihre Ziele erreichen?
In Libyen entwickelte sich der Aufstand zu einem Bürgerkrieg. Der Westen setzt nun auf eine militärische Intervention. Was bedeutet das für die Zukunft der Arabischen Revolution?
Welche Perspektiven hat die Revolution in der Golfregion und den anderen Teilen der arabischen Welt?

Es sprechen:
Fritz Edlinger, Generalsekretär der Österreichisch-Arabischen Gesellschaft und Herausgeber eines Buches über Libyen
Imed Garbaya, ehem. Uniaktivist in Gafsa (Tunesien), lebt und arbeitet nun in Österreich
Jorge Martin, Redakteur von www.marxist.com

Im Rahmen der Veranstaltung wird das "Manifest der International Marxist Tendency zur Arabischen Revolution" präsentiert.

Wann: Freitag, 15. April 2011, Beginn: 19 Uhr
Wo: Lustkandlgasse 10/1, 1090 Wien (Nähe U6 Volksoper, Währingerstr.)


Unsere Arbeit kostet Geld. Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren. Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke  |  IBAN: AT48 1513 3009 5102 5576  |  BIC: OBKLAT2L

Artikel aus der Kategorie