[VIDEO] Der Kapitalismus crasht - eine marxistische Erklärung.

Livestream am Samstag, den 28.3., ab 19.00 Uhr - Auf unserem YouTube-Kanal

Seit Beginn der Ausgangsbeschränkungen gibt es über 160.000 mehr Arbeitslose in Österreich. Am 9. März erlebten wir den „Schwarzen Montag“ an den Börsen, dem seitdem ein weiterer „Schwarzer Donnerstag“ und ein „Schwarzer Montag II“ folgten. Die Börsenkurse der wichtigsten Industrienationen fielen seitdem um 30%.

Wir befinden uns mitten in einer tiefen Krise, die sich in den nächsten Wochen und Monaten noch ausweiten wird.

Für MarxistInnen ist diese Krise keine Überraschung. Warum? Weil wir mithilfe der marxistischen Analyse die Bewegungsgesetze des Kapitalismus verstehen können.

Wie funktioniert der Kapitalismus und wieso führt er zu Krisen?
Wie kam es zur jetzigen Krise?

Und warum gibt es innerhalb des jetzigen Systems keine Lösung der Krisen?

Der Beantwortung dieser Fragen wollen wir uns in dem Referat annähern.

Hier geht's zu unserem Youtube-Kanal

[VIDEO] Der Kapitalismus crasht - eine marxistische Erklärung.
Watch the video

Livestream am Samstag, den 28.3., ab 19.00 Uhr - Auf unserem YouTube-Kanal

 

Unterstütze unsere Abo-Kampagne:
136/200

Seit Beginn der Ausgangsbeschränkungen gibt es über 160.000 mehr Arbeitslose in Österreich. Am 9. März erlebten wir den „Schwarzen Montag“ an den Börsen, dem seitdem ein weiterer „Schwarzer Donnerstag“ und ein „Schwarzer Montag II“ folgten. Die Börsenkurse der wichtigsten Industrienationen fielen seitdem um 30%.

Wir befinden uns mitten in einer tiefen Krise, die sich in den nächsten Wochen und Monaten noch ausweiten wird.

Für MarxistInnen ist diese Krise keine Überraschung. Warum? Weil wir mithilfe der marxistischen Analyse die Bewegungsgesetze des Kapitalismus verstehen können.

Wie funktioniert der Kapitalismus und wieso führt er zu Krisen?
Wie kam es zur jetzigen Krise?

Und warum gibt es innerhalb des jetzigen Systems keine Lösung der Krisen?

Der Beantwortung dieser Fragen wollen wir uns in dem Referat annähern.

Hier geht's zu unserem Youtube-Kanal


Unsere Arbeit kostet Geld. Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren. Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke  |  IBAN: AT48 1513 3009 5102 5576  |  BIC: OBKLAT2L

Artikel aus der Kategorie