Der Sieg der Oktoberrevolution 1917 ist für uns das größte Ereignis der Menschheitsgewschichte und deshalb auch heute noch Grund zum Feiern. Die Erfahrung der russischen Revolution ist heute besonders aktuell, wenn wir uns die revolutionären Massenproteste anschauen, die es derzeit in Lateinamerika (Chile, Ecuador) und im Nahen Osten (Libanon, Irak) gibt.

 

Unterstütze unsere Abo-Kampagne:
143/200

Das Programm der heurigen Ausgabe von "Join the Party" eröffneten wir aber mit einem Film, der die revolutionäre Tradition in Italien dokumentiert: "Ohne um Erlaubnis zu fragen", der erstmals in Österreich gezeigt wurde. Darin erzählt ein ehemaliger FIAT-Arbeiter die Geschichte des Heißen Herbst 1969 und die Jahre der großen Arbeiterkämpfe in Italien. Aufgrund des großen Interesses werden wir in naher Zukunft ein Seminar zu diesen Ereignissen organisieren und den Film noch einmal in voller Länge zeigen.

Weiter ging es mit einem Konzert der Band "Thyria", die mit ihren kritischen Texten mit viel Gegenwartsbezug zum Mitsingen einluden. Ein Motto der Gruppe lautet: „So wie bisher kann’s nicht weitergehen“ - und sich deshalb organisierten, um gemeinsam aufzustehen!" Ganz unsere Worte! Wir hoffen, Thyria bald wieder bei einem Auftritt sehen zu können.

Cocktails und Dosenmusik sowie Trashmusik von DJ GUM, dem Meister des Limbodances, sorgten für einen lustigen Abend und eine volle Tanzfläche. Dazu wurde an diesem Abend viel diskutiert, und der eine oder andere fasste den Entschluss in Zukunft beim Funke aktiv zu werden.

Bei der mitternächtlichen Tombola gab es noch tolle Preise. Die Einnahmen gehen, passend zum Termin, dem Jahrestag der Deutschen Novemberrevolution und der Vertreibung der "kaiserlichen" Hohenzoller aus Deutschland, an unsere deutschen GenossInnen, die sich derzeit gegen eine Klage durch die Nachfahren des einstigen Kaisers wehren müssen. Da passte auch das gemeinsame Singen der "Internationale".

Im November 2020 gibt es das nächste JOIN THE PARTY! Aktiv werden solltet ihr aber jetzt schon!


Unsere Arbeit kostet Geld. Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren. Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke  |  IBAN: AT48 1513 3009 5102 5576  |  BIC: OBKLAT2L

Artikel aus der Kategorie