…wird ein Feuer entfachen!
  • KAV: Kämpfen lohnt sich - Optierung kommt!

  • Fridays for Future: „Umweltpartnerschaft“ oder Klimarevolution?

  • Kurz macht auf grün - SPÖ orientierungslos - für die sozialistische Offensive! (Funke Nr. 177)

  • SPÖ: Es rettet uns kein höh'res Wesen

  • Neuerscheinung: Ideologiekritik - Gegen die akademische Entstellung des Marxismus

> <
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Wann: Montag, 28. Oktober, Beginn: 19 Uhr
Wo: Lustkandlgasse 10/1, 1090 Wien (Nähe U6 Volksoper/Währingerstr.)

Soziale Absicherung und stetig steigender Lebensstandard waren einmal. Prekäre Arbeitsverhältnisse, wachsender Druck und Nulllohnrunden bestimmen heute immer mehr die Arbeitswelt. Die Unternehmer wollen die Kollektivverträge (KV), in denen Urlaubsgeld, Arbeitszeitregelungen, Lehrlingsentschädigung und Lohnsteigerungen geregelt werden, aufspalten, um so die Gewerkschaften zu schwächen. Die Sozialpartnerschaft ist tot. Diesen Herbst steht ein entscheidender Kampf zur Verteidigung des Metaller-KV an. Dieser hat traditionell eine Vorbildwirkung für alle anderen KV-Abschlüsse. Von dieser Auseinandersetzung wird abhängen, ob die Unternehmer in Zukunft mit Lohn- und Sozialdumping noch leichter durchkommen als bisher. Der Kampf der MetallerInnen geht also alle etwas an.

Wie kann betrieblicher und gewerkschaftlicher Widerstand gegen diese Unternehmeroffensive aussehen? Wie können wir die Gewerkschaften zu Kampforganisationen machen?

Eine Diskussionsveranstaltung der SJ Alsergrund und des Funke.

Mit:
Emanuel Tomaselli (Redakteur Der Funke)
Johann Linsmaier (Arbeiterbertiebsrat der Voest Alpine)
und einem Gewerkschaftsaktivisten aus dem Handel




Unsere Arbeit kostet Geld. Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren. Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke
IBAN: AT48 1513 3009 5102 5576
BIC: OBKLAT2L