…wird ein Feuer entfachen!

Das Programm des diesjährigen Pfingstseminars steht fest. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Wann: Freitag, 21. Mai - Montag, 24. Mai 2010
Wo: Mühlfunviertel, Vorderanger 16, A-4163 Klaffer am Hochficht (OÖ)



Pfingstseminar 2010Neben einer Reihe von inhaltlichen Workshops, wo wir uns mit Fragen marxistischer Theorie auseinandersetzen wollen, wird es mehrere Arbeitskreise geben, wo wir konkret den Aufbau einer starken Linken in Betrieb und Gewerkschaft bzw. in der Sozialdemokratie besprechen werden. Das Pfingstseminar war in den letzten 15 Jahren immer ein perfekter Ort, wo linke GewerkschafterInnen, BetriebsrätInnen, SchülerInnen und StudentInnen ihre politischen Erfahrungen austauschen und diskutieren und gemeinsame Aktionen und Kampagnen planen konnten.

24 Arbeitskreise:

Marxistische Krisentheorie
Der Kapitalismus produziert in regelmäßigen Abständen Wirtschaftskrisen. Anhand der Krisentheorie von Karl Marx wollen wir die Ursachen dafür studieren.

Organize
Wie kann die Gewerkschaft wieder zu einer starken Kampforganisation gemacht werden. Wir diskutieren mit Karl Brennig von der PRO.GE.

Integration oder Antirassismus?
Wie soll sich die Linke gegenüber einer unmenschlichen Asylpolitik, Rassismus, Islamhetze und staatlicher Integrationspolitik verhalten? Eine Diskussion über antirassistische Arbeit.

Die ArbeiterInnen und die Nation
Welche Position nahm die ArbeiterInnenbewegung gegenüber Rassismus und Nationalismus ein? Ein Blick in die Geschichte unserer Bewegung anhand der Schriften von Josef Strasser und Lenin, den Wortführern der damaligen linken Sozialdemokratie.

Wer zahlt die Kosten der Krise?
Eine Reihe von Staaten ist angesichts ausufernder Staatsdefizite gezwungen massive Sparpakete zu schnüren. In Griechenland, Spanien und Irland hat das zu großen Streikwellen geführt. Was kommt auf Österreich zu?

Aus der Geschichte lernen
Wie wurde die Sozialdemokratie zu einer Massenbewegung? Welche Rolle spielte der Austromarxismus in der österreichischen ArbeiterInnenbewegung?

Wohin geht die SPÖ?
Worin liegen die Ursachen für die Krise der Sozialdemokratie und kann es heute noch einen erfolgreichen Reformismus geben?

Dum spiro spero – Leben und Werk von Leo Trotzki
In vier Arbeitskreisen wollen wir der Aktualität von Leo Trotzkis Beitrag zur Diskussion über marxistische Strategien nachgehen:

* Permanente Revolution
* Russische Revolution
* Kampf gegen Faschismus und Krieg
* Kampf für eine neue Internationale und die Rolle des Übergangsprogramms

Iran - Perspektiven der revolutionären Bewegung
Steht der Iran vor einem neuen revolutionären Umsturz? Welchen Charakter hat die Bewegung im Iran?

China – Die neue Supermacht?
China scheint gestärkt aus der Krise zu gehen und spielt international eine immer größere Rolle. Wir setzen uns mit dem wirtschaftlichen und politischen System im Reich der Mitte auseinander.

Dem Morgenrot entgegen
JungsozialistInnen aus Österreich und der Schweiz diskutieren über die Ideen und Methoden zum Aufbau einer starken sozialistischen Jugendbewegung.

Die Schlacht um Wien
Im Herbst finden in Wien Landtagswahlen statt. H.C.Strache will Bürgermeister werden. Im Wahlkampf drohen rassistische Hetze und Populismus. Welche Aufgaben haben linke SozialistInnen in diesem Wahlkampf?

„Ein denkender Arbeiter trinkt nicht“
Rausch und Sucht sind fixer Bestandteil dieser Gesellschaft. Wie soll die ArbeiterInnenbewegung damit umgehen? Wie stehen wir zum Konsum von Alkohol und illegalen Drogen?

Warum nicht gleich?
Frauen verdienen noch immer weniger als Männer, kümmern sich noch immer um den Großteil der Hausarbeit und Kindererziehung. Wir diskutieren, was das mit Kapitalismus zu tun hat und wie der Kampf um Frauenbefreiung ausschauen sollte,

Bauvolk der kommenden Welt
Lehrlinge und junge ArbeiterInnen gehören zu den am meisten ausgebeuteten Teilen der ArbeiterInnenklasse. Wir besprechen wie wir uns organisieren und eine starke Lehrlingsbewegung aufbauen können.

Pakistan – roti, kapra, makan
Emanuel Tomaselli berichtet über seine Eindrücke beim diesjährigen Kongress der marxistischen Strömung „Struggle“, der wichtigsten linken Kraft in Pakistan.

Welten auf den Kopf gestellt
David Mayer (Institut für Wirtschafts- u. Sozialgeschichte an der Uni Wien, angefragt) gibt einen Überblick über die Globalgeschichte der Revolutionen – von den Bauernkriegen über die Russische Revolution bis zu den revolutionären Bewegungen nach 1945.

Die 5. Internationale
Hugo Chávez hat zur Gründung der 5. Internationale aufgerufen. Welche Internationale brauchen wir im Kampf gegen Kapitalismus und Imperialismus?

Armut ist weiblich
Was sind die Ursachen dafür, dass Frauen überproportional von Armut betroffen sind? Wie kann ein linkes Programm gegen Frauenarmut aussehen?

Südafrika - 20 Jahre nach dem Ende der Apartheid
In Südafrika findet heuer die Fußball-WM statt. Wir schauen uns die Klassenkampftraditionen in diesem Land an und welche Aufgaben sich der südafrikanischen Linken 20 Jahre nach dem Ende der Apartheid stellen.

Italien – Ist die Linke am Ende?
Warum der dialektische Materialismus den Schlüssel zu wissenschaftlicher Erkenntnis darstellt, diskutieren wir mit linken NaturwissenschaftlerInnen.


Podiumsdiskussion: "Eure Krise zahlen wir nicht!"
Sa., 22.5.2010, um 19 Uhr

Was sind die Aufgaben der SPÖ-Linken angesichts zunehmender Armut und drohender Sparpakete?
Welche Lehren können wir aus den Klassenkämpfen in Griechenland, Spanien und in anderen Ländern ziehen?
Mit VertreterInnen der SPÖ-Linke, der SJÖ und linken GewerkschafterInnen.

Sowie ein vielfältiges Freizeitprogramm:
- Polit-Quiz
- FuFuTu (Funke-Fußballturnier)
- ArbeiterInnenlieder singen
- zahlreiche Freizeitmöglichkeiten (Badesee, Wandern, Tischtennis, Tischfußball, Fußball, Volleyball,...)

Auch heuer erwarten wir über 100 TeilnehmerInnen aus ganz Österreich, und dazu mehrere Gäste aus anderen Ländern (Deutschland, Schweiz, Britannien, Italien und mehreren osteuropäischen Ländern). Das Pfingstseminar wird wieder ein Treffpunkt für Jugendliche und GewerkschafterInnen sein, die eine revolutionäre Alternative zum Kapitalismus aufbauen wollen

Anmeldungen an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder mit dem ONLINE-Anmeldeformular

Folder zum Download in Kürze.

Preise (Unterkunft/Vollpension): SchülerInnen/Lehrlinge 25 Euro; Studierende 35 Euro und Erwerbstätige 60 Euro.
Wir organisieren eine kollektive Anreise aus Vorarlberg, Linz und Wien, für alle die sich vor dem 10. Mai anmelden. Die Kosten dieser Anreisemöglichkeit werden bei max. 38 Euro liegen. Genauere Infos per Mail.




Unsere Arbeit kostet Geld. Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren. Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke
IBAN: AT48 1513 3009 5102 5576
BIC: OBKLAT2L