"Giù le mani dall’Officina di Bellinzona! – Der Film" - eine beeindruckende Dokumentation über den erfolgreichen Kampf gegen die Schließung der Werkstätten der Schweizer Bundesbahnen. Österreichische Uraufführung!

Über den Streik in Bellinzona

Am 7. März 2008 gab die SBB-Direktion die Schliessung der Werkstätten von Bellinzona bekannt. 430 Arbeiter traten in den Streik, besetzten ihren Betrieb und kämpften erfolgreich um ihre Arbeit. „Giù le mani dalle Officine! Hände weg von unseren Werkstätten!” Dieser Ruf erfasste die ganze Tessiner Bevölkerung, Zehntausende gingen auf die Strasse und solidarisierten sich mit den Streikenden. Die SBB-Manager mussten sich diesem Druck beugen und ihre Pläne zurücknehmen. Die Arbeitsplätze und der Lebensunterhalt von 430 Familien sind erhalten geblieben.

„Unser Leben zählt mehr als ihre Profite!“ Das stand während des Streiks auf einem Spruchband in den besetzten SBB-Werkstätten von Bellinzona. Als Folge der Finanzkrise werden überall Stellen abgebaut und Leute entlassen. Betriebsschliessungen und Massenentlassungen können verhindert werden, wenn alle Beschäftigten der betroffenen Betriebe sich zusammenschliessen und gemeinsam zur Wehr setzen. Widerstand ist möglich! Kämpfen lohnt sich! Das haben die Arbeiter in den Officine von Bellinzona mit ihrem erfolgreichen Streik bewiesen.

Welches sind die Voraussetzungen, damit auch in andern Betrieben Massenentlassungen erfolgreich verhindert werden können? Über diese Frage wollen wir im Anschluss an den Film diskutieren.

Filmreihe "Ans Werk - Betriebsbesetzungen und ArbeiterInnenkontrolle in Lateinamerika und Europa"

Im Rahmen dieser Filmreihe wird "Hände weg von der Officina!" gezeigt.
Mo., 25. Mai, 19 Uhr
Lustkandlg. 10/1, 1090 Wien

Aktion Arbeiterkino:

Der Film wird in den nächsten Wochen in mehreren Betrieben gezeigt. Eine Reihe von Betriebsräten haben bereits Interesse bekundet, den Film herzuzeigen.
Wer in seinem Betrieb eine solche Filmpräsentation organisieren möchte, bitte ein Mail an die Redaktion schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Wien:

Wann: Donnerstag, 16. April 2009
um 19 Uhr
Wo: Lustkandlgasse 10/1, 1090 Wien (Nähe U6 Volksoper/Währingerstr.)

Linz:
Wann: Mittwoch, 6. Mai 2009
um 19 Uhr
Wo: Rudolfstr. 17, 4040 Linz

Um Anmeldung wird gebeten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Streik Schweiz

Unsere Arbeit kostet Geld. Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren. Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke  |  IBAN: AT48 1513 3009 5102 5576  |  BIC: OBKLAT2L

Artikel aus der Kategorie

Mit starkem Vorsprung löste die ÖVP nach 14 Jahren die SPÖ auf Platz eins ab. Die KPÖ konnte ihre zwei Landtagsmandate mit kleinem Stimmenzugewinn halten. Mario Wassilikos aus Graz.

Schließ dich uns an und werde aktiv gegen Klimakatastrophe & Kapitalismus!

Die Initiative „Deutschlehrende in der Erwachsenenbildung“ (kurz DiE) wurde vor nunmehr über zweieinhalb Jahren von AktivistInnen gegründet, die sich gegen die schlechten Bedingungen in der Branche zur Wehr setzen. Wir müssen auf unsere eigene Kraft setzen und gewerkschaftlichen Druck von unten aufbauen, argumentiert DiE-Aktivist Markus Haunschmid.

„Die Linke braucht eine neue Erzählung“ – dieser Gedanke beschäftigt die Linke in Österreich und weltweit bei dem Versuch, eine neue Alternative aufzubauen. Was steckt hinter dem Konzept und kann es uns helfen? Eine Analyse von Yola Kipcak.

Der Tag nach der Landtagswahl. Gut gehe es ihm natürlich nicht, aber Max Lercher blickt frohgemutes nach vorne. Was er anstrebt, ist die Fortsetzung der Koalition mit der ÖVP. Emanuel Tomaselli hat sich sein Interview mit der Kleinen Zeitung angehört.

SWÖ. Das Ringen um den Kollektivvertrag für über 100.000 Angestellte in privaten Gesundheits- und Sozialberufen (SWÖ) hat begonnen. In den letzten Jahren waren die Verhandlungen stets Anlass für Proteste und Arbeitskämpfe. Von Sarah Ott.

Weitere Artikel

(Datum: 13.12 19:00 - 22:00)
MARXMAS - DIE FUNKE OBERÖSTERREICH WEIHNACHTSFEIER 2019

Alle Jahre wieder feiern wir den Klassenkampf in Oberösterreich und das reichliche Vorhandensein von Bier in unserem Kühlschrank ;)

Kommt vorbei und verbringt einen gemütlichen Abend mit uns.

Es wird geben:
* Günstiges Bier uä. ;)
* Gute Musik
* Unser leckeres Weihnachtsgulasch
* Zu späterer Stunde offene Jamsession und Karaoke

FREITAG,...

Warum wir MarxistInnen sind

Warum wir MarxistInnen sind

Für die 100. Ausgabe unserer Zeitung verfasst Alan Woods, Herausgeber von www.marxist.com einen Mehr...
Österreichperspektiven 2019

Österreichperspektiven 2019

Die folgenden Perspektiven wurden am 1. Dezember 2018 bei einer Konferenz der Funke-UnterstützerInnen Mehr...
  • 1
  • 2

„Die Linke braucht eine neue Erzählung“ – dieser Gedanke beschäftigt die Linke in Österreich und weltweit bei dem Versuch, eine neue Alternative aufzubauen. Was steckt hinter dem Konzept und kann es uns helfen? Eine Analyse von Yola Kipcak.

Heutzutage ist die Einstellung der meisten Menschen zur Philosophie meist von Gleichgültigkeit oder gar Verachtung gekennzeichnet. Angesichts des Zustands der modernen Philosophie ist das durchaus verständlich. Doch eine stringente, philosophische Grundlage ist für die Analyse der Gesellschaft und für deren Veränderung notwendig.

Auf der Pariser UN-Klimakonferenz verpflichteten sich 2015 fast alle Staaten der Welt, den globalen Temperaturanstieg möglichst auf 1,5°C zu begrenzen. Wie lässt sich das verwirklichen? Was ist von den politischen Programmpunkten zu halten, die sich in der öffentlichen Diskussion befinden? Von Sandro Tsipouras.

Weitere Artikel

Das 30-jährige Jubiläum des Mauerfalls hat erwartungsgemäß ein Trommelfeuer der antikommunistischen Propaganda ausgelöst. Doch die Geschichte der DDR ist es wert, tatsächlich analysiert zu werden. Von Fabian Lehr.

Zum 125-Jahr-Jubiläum der Gründung des ersten Vereins der sozialdemokratischen Jugendbewegung wird mit Julia Herr höchstwahrscheinlich die Verbandsvorsitzende der SJÖ in den Nationalrat einziehen.

Österreich hat eine der ältesten Kommunistischen Parteien der Welt, die aber schon in der Zwischenkriegszeit eine unbedeutende Kraft war.

Weitere Artikel