…wird ein Feuer entfachen!
  • KAV: Kämpfen lohnt sich - Optierung kommt!

  • Fridays for Future: „Umweltpartnerschaft“ oder Klimarevolution?

  • Kurz macht auf grün - SPÖ orientierungslos - für die sozialistische Offensive! (Funke Nr. 177)

  • SPÖ: Es rettet uns kein höh'res Wesen

  • Neuerscheinung: Ideologiekritik - Gegen die akademische Entstellung des Marxismus

> <
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

"Der Funke" unterstützt die "Krötenwanderung" am 1. Oktober für eine "Sozialmilliarde". Hier der Aufruf.

Demo & Kundgebung, Freitag, 1. Oktober, 17.00 Uhr, Fritz-Grünbaum-Platz, Wien.

Treffpunkt: Fritz-Grünbaum-Platz, Ecke Barnabitengasse, Platz vor dem Haus des Meeres, anschliessend Demonstration mit Schlusskundgebung vor der Akademie der bildenden Künste (Schillerplatz).

Die "Kröten" - Geld, Kohle, Moneten - wandern wieder. Schön. Weniger schön: geht es nach der Bundesregierung wandern die "Kröten" einmal mehr weg von Bildung, Sozialem, Gesundheit.

Die "Kröten" - Geld, Kohle, Moneten - wandern weg, weil sie schon einmal wo anders hin gewandert sind: in Bankenrettungs- und Konjunkturpakete zur Bekämpfung einer Wirtschaftskrise, für die wir nicht verantwortlich sind.

Sie wandern weg, um Budgetlöcher zu stopfen und Krisenschulden abzubauen. Sie wandern allerdings von dort weg, wo ohnehin längst finanzieller Notstand herrscht: an den Unis, den Schulen, den Kindergärten, bei Pflege- und Betreuung, in der Sozialen Arbeit, den Fraueneinrichtungen, bei der Jugendwohlfahrt …

"Kröten" - Geld, Kohle, Moneten - müssen wandern. Allerdings in die andere Richtung: wir brauchen "Kröten" für ein soziales und durchlässiges Bildungssystem, für offene Unis, für Kinderbetreuung, Ganztagsschulen, arbeitsmarktpolitische Einrichtungen, Frauenorganisationen, Pflege, Betreuung, Jungendwohlfahrt, Soziale Arbeit und, und, und ... Das kostet, bringt aber viel an gesellschaftlichem Wohlstand, Chancengerechtigkeit und Lebensqualität.

Und die "Kröten" wären da - bei den Finanzinstitutionen, bei den Vermögenden, bei Top-Verdienern, bei den großen Unternehmen - bei all denen, die in den letzten Jahrzehnten profitiert haben, die uns die Krise beschert haben, die aber für die Kosten der Krise nicht und nicht aufkommen wollen.

Wir - Initiativen, NGOs, GewerkschafterInnen, BetriebsrätInnen, Beschäftigte und Betroffene aus dem Sozial- und Bildungsbereich - von Kindergärten, Schulen, Universitäten, Frauenberatungsstellen, der Jugendarbeit, aus dem Gesundheitsbereich, der Behindertenbetreuung, Pflege und Sozialarbeit - kämpfen nicht nur gegen drohende Sparpakete. Wir kämpfen um mehr Geld!

Wir schlucken die "Krot" sicher nicht, die uns zugemutet werden soll. Im Gegenteil: Wir wollen "Kröten" wandern sehen. Dorthin, wo es dringend "Kröten" braucht.

Darum am 1. Oktober: Gemeinsam auf zur Kröt€n-Wanderung - mehr Geld für Soziales, Bildung und Gesundheit!

Her mit den "Kröt€n"!
Her mit der Sozialmilliarde!
Her mit der Bildungsmilliarde!

Die Aktion "Kröt€n-Wanderung" soll eine gemeinsame Aktion und eine offene Plattform für alle unsere Forderungen sein. Daher: Kommt zur Demo und bringt Eure Forderungen mit, die nur mit mehr "Kröt€n" umsetzbar sind.




Unsere Arbeit kostet Geld. Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren. Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke
IBAN: AT48 1513 3009 5102 5576
BIC: OBKLAT2L