…wird ein Feuer entfachen!

Bei Siemens PSE droht die Zerschlagung und Vernichtung des Standorts in Österreich. Doch es regt sich Widerstand...

Informationen zum Aktionstag am 6.11.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zunächst ein herzliches Danke an alle, die sich bereits für den
Aktionstag am 6.11. angemeldet haben!

Wenn ihr bisher noch nicht eure Teilnahme zugesagt habt, bitte, holt
das nach! Wir können auf niemanden verzichten, jeder ist wichtig! Die
Anmeldungen brauchen wir für die Organisation von Einsatzkräften
(Polizei, Rettung), sowie für die Bestellung von Sanitäranlagen,
Getränken, Regenschutz usw.

Wofür eine Aktion am 6.11.?

Wir müssen am 6.11. ein deutliches und eindrucksvolles Zeichen setzen:
Wir geben nicht widerstandslos auf! Wir kämpfen für die PSE, für
unsere Arbeitsplätze und für unsere Zukunft!

Am 24. 11., wenn der Wirtschaftsausschuss in Deutschland die Auflösung
der PSE beschlossen hat, dann hat der Widerstand keinen Sinn mehr.
Wenn wir nicht für die PSE kämpfen, wer soll es sonst tun?

Eure Teilnahme und die eurer Angehörigen sind von enormer Wichtigkeit.
Je mehr KollegInnen vor Ort sind, desto größer wird der Eindruck bei
den Verantwortlichen sein. Der mediale Effekt ist jetzt die einzige
Möglichkeit, sich Gehör zu verschaffen. Und der bleibt aus, wenn nicht
die Mehrheit der PSE-KollegInnen dabei ist.

Aber die Menge alleine ist es noch nicht. Wir müssen auch unsere
Entschlossenheit demonstrieren. Entschlossenheit, gegen die Pläne zur
Zerstörung unserer PSE Widerstand zu leisten.

Daher werden wir im Rahmen der Hauptversammlung am Nachmittag des
6.11. in Sicht- und Hörweite der Generaldirektion über verschärfende Maßnahmen abstimmen.

In die Tat umsetzen werden wir diese Maßnahmen nur dann, wenn man uns
nicht ernst nimmt und glaubt, unsere Forderungen weiterhin ignorieren
zu können. Wir PSEler haben schon in der Vergangenheit bewiesen, wie
hartnäckig wir sind und wie weit wir zu gehen bereit sind, wenn man
die Interessen der PSE gefährdet.

Bitte habt Verständnis, dass wir die Details dieser geplanten Aktion
im Moment nicht öffentlich machen wollen. Wenn unser Vorstand unsere
Stimme nicht transportieren will, dann machen wir es selbst.
Spätestens am 6.11., wenn sich bis dahin keine Lösung abzeichnet,
werden wir euch ausführlich informieren.

Wir zählen bei dieser Abstimmung auf euch!

Wir hoffen auf eine ebenso überwältigende Unterstützung von euch wie
schon beim Beschluss der Resolution.

Einschüchterungsversuch durch die SPDL-Geschäftsleitung

Ein unschönes Beispiel, wie die Firma Siemens im Jahr 2008
funktioniert, lieferte die SPDL-Geschäftsleitung vorigen Donnerstag.
Wenige Minuten nachdem wir die Einladung für den 6.11. verschickt
hatten, erhielten alle SPDL-KollegInnen eine Mail, mit der
offensichtlich Druck ausgeübt werden sollte, nicht an der
Betriebsversammlung teilzunehmen.

Die SPDL-Geschäftsleitung teilte u.a. mit, dass der Aktionstag am
6.11. für die MitarbeiterInnen der SPDL „keine Relevanz" hätte und
ohnehin alles nur für die „PSE-Stammmannschaft" gelte.

In einer Mail an die SPDL-Geschäftsleitung haben wir diese
Behauptungen schärfstens zurückgewiesen. Natürlich ist auch für
SPDL-KollegInnen relevant, wie es mit der PSE weitergeht. Und ein
Zusammenhang ist wohl unschwer zu erkennen: gibt es keine PSE, gibt es
auch keine SPDL-KollegInnen, die hier arbeiten können.

Gerade die Schwächsten - jene mit dem schlechteren Kollektivvertrag,
den kürzeren Kündigungsfristen und der schlechteren Bezahlung - zuerst
unter Druck zu setzen, gibt ein eindeutiges Zeugnis von der Mentalität
mancher Verantwortlicher.

Die beste Antwort darauf ist eine möglichst geschlossene Teilnahme
aller KollegInnen am 6.11., unabhängig ob SPDL- oder SAGÖ-Anstellung!

Treffpunkt und der Route

Der Treffpunkt am 6.11. ist am Franz Jonas-Platz vor dem Bahnhofsgebäude (S- und U-Bahn). Unverändert ist der Zeitpunkt um 14:00 Uhr.

Die Route geht nun über die Angerer Straße und die Leopoldauer Straße
zur Heinrich von Buol-Gasse und ist damit deutlich kürzer (ca. 2,5 km)
als die andere Strecke. Damit ist unsere „sich bewegende
Betriebsversammlung" auch für Kinder besser geeignet.

Mut steht am Anfang des Handelns,
Glück an seinem Ende!

Betriebsrat SIS PSE


Interview mit einem Betriebsrat von Siemens PSE hier


"Der Funke" und die Initiative "Wir sind ÖGB" unterstützen diesen Aktionstag und solidarisiert sich voll und ganz mit dem Betriebsrat und der Belegschaft.




Unsere Arbeit kostet Geld. Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren. Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke
IBAN: AT48 1513 3009 5102 5576
BIC: OBKLAT2L