…wird ein Feuer entfachen!
  • Zwei Explosionen auf Öltankern und der Abschuss einer US-Aufklärungsdrohne durch den Iran zeigten, wie sehr sich der Konflikt zwischen den USA und dem Iran zugespitzt hatte.Florian Keller analysiert die Hintergründe.

  • Saudi Arabien. Der Fall des verschwundenen Jamal Khashoggi liest sich wie ein schlechter Krimi: Der in den USA-lebende, saudische Journalist betrat am 28. September das saudische Konsulat in Istanbul, um Scheidungspapiere abzuholen. Er sollte das Gebäude nicht mehr lebend verlassen.

  • Am 21. November wurden zwei Stellungnahmen abgegeben, in denen das Ende des Islamischen Staates (IS) in Syrien erklärt wurde. Die erste stammt von Wladimir Putin während eines Treffens mit Bashir al-Assad in Sotschi, die zweite von Qassem Suleimani, dem Kommandeur der iranischen Quds-Brigaden (Islamische Revolutionsgarden), in beiden wurde erklärt, dass der „Terrorismus im Land besiegt wurde“. Von Roberto Sarti and Hamid Alizadeh.

  • Saudi Arabien. Die pro-westliche, barbarische Diktatur der Königsfamilie Saud bröckelt an allen Ecken und Enden. Die Krise des amerikanischen Imperialismus im Nahen Osten erreicht eine neue Dimension. Eine Analyse von Jürgen Fuchshuber.

  • Saudi-Arabien. Rund um die Debatte zur Schließung des Abdullah-Zentrums in Wien wurde viel über Menschenrechtsverletztungen in Saudi-Arabien berichtet. Ein besonders hartes Los haben die ArbeitsmigrantInnen im Wüstenstaat.