…wird ein Feuer entfachen!

  • Seitdem sie von ihrer Mutterpartei ausgeschlossen wurden, rangen die Jungen Grünen mit existenziellen Problemen. Hilft die Rekonstitution als „Junge Linke“ weiter? Eine Analyse von Sandro Tsipouras.

  • Am 25. Mai finden die EU-Wahlen statt. Die Wahlen stehen ganz im Zeichen der Folgen der  Krise in der Eurozone. Claudio Bellotti (Mitglied der nationalen Exekutive der italienischen Rifondazione Comunista) analysiert die Dynamiken dieser Krise und die politischen Antworten der Sozialdemokratie und der Linken in Europa.

  • Am 6. Juli 2010 versammelten sich in Rom mehrere hundert GewerkschafterInnen zur Gründung der linken Strömung „Die CGIL, die wir wollen“. Dabei handelt es sich um einen wichtigen Schritt zur Formierung der Linken in der CGIL, dem größten Gewerkschaftsdachverband Italiens. Gernot Trausmuth analysiert welche Lehren für die österreichische Linke daraus gezogen werden können.

  • Letztes Wochenende fand in St. Georgen an der Gusen der erste morgen.rot-Kongress der SPÖ-Oberösterreich statt. Martin Wieland vom Sprecherrat der SPÖ-Linke berichtet von den Stärken und Schwächen.

  • Stellungnahme der Funke-Redaktion zum neuen Schwenk in der SPÖ-Politik und die Ankündigung im Nationalrat auch gegen die ÖVP für soziale Reformen Mehrheiten zu suchen.

  • Werner Faymann wurde heute mit überwältigender Mehrheit zum Bundesparteiobmann gekürt. Doch der Scheint trügt - hinter vorgehaltener Hand machen sich viele KollegInnen Sorgen, dass der neue Parteichef den Gusenbauer-Kurs bis zum bitteren Ende fortzusetzen gewillt ist.

    Funke-Flugblatt zur Nationalratswahl und zum Aufbau der Linken in der Partei
    Fotos

  • Vor einem Jahr wurde die Große Koalition gebildet. Wie von uns vorhergesagt stellte dies eine wichtige Zäsur in der Entwicklung der Sozialistischen Jugend Österreich (SJÖ) dar. Wir veröffentlichen hier eine gemeinsame Stellungnahme zur Zukunft der SJ, die wir mit der Stamokap-Strömung in der SJ, ausgearbeitet haben und die wir in der SJ zur Diskussion stellen.

  • Vor kurzem berichteten wir über die Kandidatur von Erik de Bruyn, einem bekannten Unterstützer der belgischen marxistischen Strömung („Vonk“), die unter anderem von der Basisversammlung der flämischen Sozialistischen Partei in Antwerpen unterstützt wurde. Beim Parteitag am 21. Oktober erreichte er als Kandidat der Parteilinken für die Funktion des Parteivorsitzenden 33,6% (!).