…wird ein Feuer entfachen!
  • Kurdistan. Seit Ende Jänner greift die türkische Armee das hauptsächlich kurdisch besiedelte Gebiet Afrin im Norden Syriens an. Wie entwickelt sich die Situation und was sind die Perspektiven des kurdischen Widerstands? Von Martin Halder.


  • Ende Jänner griff die türkische Armee die kurdische Enklave Afrin in Syrien mit Bombardements und später auch durch Bodentruppen an. Eine Stellungnahme von Hamid Alizadeh und Florian Keller.

  • Es scheint, als stehe ein Angriff der Türkei auf die kurdische Enklave von Afrin in Nordwest-Syrien unmittelbar bevor. Die Vorbereitungen dazu laufen seit Monaten. Türkische Kräfte haben das Gebiet von Süden und über die sogenannte Freie Syrische Armee von Osten her umstellt. In den letzten Wochen haben sie ihre Stellungen verstärkt und das Gebiet mit Artillerie bombardiert.

  • Am 21. November wurden zwei Stellungnahmen abgegeben, in denen das Ende des Islamischen Staates (IS) in Syrien erklärt wurde. Die erste stammt von Wladimir Putin während eines Treffens mit Bashir al-Assad in Sotschi, die zweite von Qassem Suleimani, dem Kommandeur der iranischen Quds-Brigaden (Islamische Revolutionsgarden), in beiden wurde erklärt, dass der „Terrorismus im Land besiegt wurde“. Von Roberto Sarti and Hamid Alizadeh.

  • Erdogan will das Wahlergebnis aus dem Jahr 2015 rückgängig machen. Ein Viertel der Abgeordneten verliert die Immunität. Das bringt seine konservative AKP einer Zwei-Drittel Mehrheit einen Schritt näher. Von Kurt Bührle.

  • Hunderte Tote, tausende Verletzte, ganze Städte, die dem Erdboden gleich gemacht wurden, Zehntausende, die nie mehr in ihre Stadtviertel zurückkehren können: Die traurige Bilanz des einseitigen Bürgerkriegs der türkischen Regierung gegen das kurdische Volk.

  • Ein Film über die Zustände in einem Gefängnis in der Türkei nach dem Militärputsch 1980 erregt derzeit in Vorarlberg die Gemüter. Ein Bericht von Florian Keller und Ali Gül.

  • Am 08.02. hat der Bürgerkrieg des türkischen Staates gegen die Kurden einen neuen Höhepunkt erreicht. Bis zu sechzig Menschen wurden in einem Wohnhaus ermordet. Doch gibt es noch keine Anzeichen, dass sich der Widerstand in Kurdistan auch von den grausamsten Attacken einschüchtern lässt. Von Kurt Bührle.

  • Kurdistan. Die türkische Regierung, Hauptpartnerin der EU in der Abwehr von Flüchtlingen, intensiviert den Krieg gegen die KurdInnen. Wir sprachen mit einem Bewohner über die Situation in der belagerten Stadt Silvan im Südosten der Türkei.

  • Geçtiğimiz yıl, Güneydoğu Anadolu’da ki yüzbinlerce insan, şehirlerinin, devletin güvenlik güçlerinin barbarca saldırılarıyla yerle bir edilişine tanık oldu. Binlerce masum tutuklandı, yüzlerce erkek, kadın ve çocuk, Erdoğan rejiminin Kürtlere karşı yürüttüğü tek taraflı savaşta öldürüldü.

  • Türkei. Im letzten Jahr haben die Menschen im Südosten der Türkei miterlebt, wie ihre Stadtviertel und ganze Städte zerstört wurden. Tausende Unschuldige wurden eingesperrt und hunderte wurden in diesem einseitigen Bürgerkrieg ermordet.

  • Im letzten Jahr sahen hunderttausende Menschen im Südosten der Türkei, wie ihre Städte und Nachbarschaften von barbarischen Attacken türkischer Streitkräfte zerstört wurden. Tausender unschuldiger Menschen wurden eingesperrt und hunderte Männer, Frauen und Kinder wurden in dem Bürgerkrieg, den das Erdoğan-Regime gegen die KurdInnen der Türkei führt, ermordet.

  • Geçen bir yıl içinde güneydoğu Türkiye’deki yüzbinlerce insan, şehirlerinin ve komşuluklarının, Türk askerinin keyfi ve barbarca saldırıları tarafından yerle bir edilişine tanık olmak zorunda bırakıldı. Binlerce masum insan tutuklandı, daha şimdiden,  yüzlerce kadın, erkek ve çocuk, Erdoğan’ın Kürt halkına karşı yürüttüğü iç savaşta öldü.

  • Türkiye’de gerçekleşen 1 Kasım erken seçimlerinde, cumhurbaşkanı Erdoğan’ın partisi AKP (Adalet ve Kalkınma Partisi), yine Erdoğan’ın isteğiyle yaratılan korku iklimi sayesinde, mutlak çoğunluğu geri kazandı. Florian Keller’in analizi.

  • Bei den vorgezogenen Parlamentswahlen am 1. November hat die islamisch-konservative AKP durch ein Klima der Angst die absolute Mehrheit zurück gewonnen. Eine Analyse von Florian Keller.

  • Mindestens 98 Menschen wurden beim größten Terroranschlag der türkischen Geschichte getötet, hunderte sind durch die zwei Explosionen verletzt worden. Dieser Anschlag reiht sich in die Terrorkampagne gegen die linken Kräfte in der Türkei ein, die seit der Wahl andauert. Doch hat der Anschlag eine massive Gegenreaktion hervorgerufen. Zehntausende gingen umgehend auf die Straße um gegen Erdogan und seine Schläger zu demonstrieren. Eine Reihe an Gewerkschaften hat zudem für den 12. und 13.10. einen Generalstreik ausgerufen!

  • Türkiye. Gerginlikler yeni bir zirveye ulaştı. Erdoğan, sınıf mücadelelerinin ortaya çıkmasını önlemek için karşı saldırıya geçerek, nasyonal çizgide bir iç savaşı körüklüyor. Martin Gutleder

  • Türkei. Die Spannungen haben einen neue Höhepunkte erreicht. Um die aufkommenden Klassenkämpfe zu unterbinden, hat Erdogan zum Gegenschlag ausgeholt um einen Bürgerkrieg entlang der nationalen Linien zu provozieren. Von Martin Gutlederer.

  • Seit dem barbarischen Terroranschlag in der türkischen Grenzstadt Suruc letzte Woche, ist die Situation in der Türkei dramatisch eskaliert. Unter dem Vorwand den Kampf gegen ISIS zu unterstützen, befahl Präsident Erdogan einen groß angelegten militärischen Schlag gegen die PKK, während gleichzeitig hunderte linke kurdische und türkische AktivistInnen verhaftet wurden.

  • Die Kräfte des IS (Islamischer Staat) nähern sich der belagerten Stadt Kobane an der türkisch-syrischen Grenze. Tausende KurdInnen flüchteten Richtung Türkei, in einem verzweifelten Versuch, Nachschub, Waffen, Vorräte und zu bringen, aber sie werden von der türkischen Armee blockiert. Während der Rest der Welt zusieht, sind die Menschen in Kobane von einem unaussprechlichen Blutbad bedroht. Eine Stellungnahme der IMT zur aktuellen Situation.