…wird ein Feuer entfachen!
  • 2018: Die Welt steht auf dem Kopf

    Donald Trump begrüßte das neue Jahr auf seine eigene unnachahmliche Weise: umgeben von seinem sozialen und politischen Clan in der üppigen Umgebung seines exklusiven Mar-a-Lago Clubs in Florida, in Begleitung von einer repräsentativen Ansammlung aus allen Schichten der US-Gesellschaft – vom Filmstar bis zum Milliardär. Von Alan Woods.

  • Warnung an Trump und den westlichen Imperialismus: Hände weg von den iranischen Protesten!


    Eine Welle heroischer Proteste hat sich in den letzten zwei Wochen schnell auf viele Städte im ganzen Iran ausgebreitet. Es handelt sich um einen spontanen Wutausbruch der unteren Mittelschicht und der Jugend aus der Arbeiterklasse gegen Armut, steigende Preise und Elend, aber auch gegen den Reichtum und die Korruption der iranischen Eliten – vor allem der klerikalen Elite. Von Farshad Azadian

  • Nur ein twitternder Trottel?

    USA. Donald Trumps Eskapaden sorgen täglich für neue Schlagzeilen. Dabei werden die realen Probleme der US-Bevölkerung ausgeklammert, meint Willy Hämmerle.

  • Intervention in Syrien: Die Heuchelei der USA

    Am 6. April hat die US-Marine eine Reihe von Raketenangriffen auf den Luftstützpunkt al-Shayrat südlich von Homs in Syrien geführt. Dabei sollen sieben Menschen getötet worden und einige Kampfflugzeuge zerstört worden sein. Geschrieben von Hamid Alizadeh

  • Das Gespenst der „alternativen Fakten“

    Die KommentatorInnen in den Medien sind empört – die Menschen würden weder der Politik, noch den „echten“ Medien, sondern lieber den „Fake News“ in Sozialen Medien glauben.Von Sandro Tsipouras und Yola Kipcak.

  • Ein Programm, um Trump zu besiegen

    USA. Die Protestwelle gegen Trump zeigt, dass Millionen Jugendliche und ArbeiterInnen bereit sind, Widerstand zu leisten. Der folgende Text wurde als Flugblatt von unserer US-amerikanischen Schwesternorganisation verbreitet.

  • Trumps erste Woche im Amt: Eine neue Normalität

    Die erste Woche war eine stürmische für Amerikas neuen Boss: ein Haufen Telefonate, Meetings, ein Wirbel von Tweets und Pressekonferenzen und ein Sturm präsidialer Verfügungen. In nur wenigen Tagen hat Trump US- und Weltpolitik, -Wirtschaft und -Beziehungen seinen Stempel aufgedrückt. Es war keine Übertreibung als die MarxistInnen sagten, dass scharfe und plötzliche Veränderungen auf der Tagesordnung stehen, sich der Prozess der Krise und des Klassenkampfes beschleunigt und dass das nur der Anfang einer neuen Periode war. Von John Peterson.

  • 2016: Der Tod des Liberalismus

    Das Jahr 2016 endete mit zwei dramatischen und blutigen Ereignissen: die Ermordung des russischen Botschafters in Istanbul und der brutale Mord an Menschen, die sich in Berlin friedlich auf das Weihnachtsfest vorbereiteten. Diese Taten stehen in Zusammenhang mit dem grausamen Sumpf im Mittleren und Nahen Osten und besonders in Syrien. Von Alan Woods.

  • Im Namen des Volkes

    Von Tsipras bis Trump werden „Eliten“ angegriffen und Erfolge eingefahren. Ob dies der österreichischen Linken aus der gesellschaftlichen Bedeutungslosigkeit heraushelfen kann, fragt sich Sandro Tsipouras.

  • Perspektiven der Trump-Regierung

    Die Wahl von Donald J. Trump hat die Welt erschüttert. Von den bürgerlichen Medien werden apokalyptische Szenarien gemalt und auch viele Linken stimmen in diesen Chor mit ein. Martin Gutlederer analysiert.

  • Wir brauchen eine Revolution

    US-Wahlkampf. Die Anti-Establishment Stimmung wird deutlich. Rund um Trump und Sanders findet eine Polarisierung statt, die dem Zwei-Parteien-System hart zusetzt. Agnes Friesenbichler analysiert.