…wird ein Feuer entfachen!

In jüngster Zeit betreiben Nazis verstärkt Propaganda in Gemeindebauten des Roten Wien, u.a. im Karl-Marx-Hof aber auch im 3. und 11. Bezirk. Kein Fußbreit dem Faschismus!

"Stolz und frei" lautet die Homepage, die offenbar als Nachfolgeprojekt des "alpen-donau-info" zur neuen Drehscheibe für die Naziszene etabliert werden soll. Ein Blick auf ihren Internetauftritt zeigt, wie offen sich "Stolz und frei" in die Tradition der Hitler-Jugend stellt.
In einem Bericht auf ihrer Homepage über einen Aktion im Karl Marx-Hof versucht dieser braune Sumpf sogar die KämpferInnen des Februar 1934 für seine menschenverachtende Ideologie zu vereinnahmen:

"Im Karl Marx-Hof ist auch eine Gedenktafel für die gegen die Dollfuß-Diktatur gefallenen – sozialdemokratischen – Freiheitskämpfer. Diese würden sich wohl im Grabe umdrehen, wenn sie wüßten, was ihre parlamentarischen Nachfolger aus unserem Land machten! Damals kämpften und starben sie für ihre Freiheit gegen Dollfuß und für soziale Gerechtigkeit, doch heute ist nichts mehr davon übrig – soziale Gerechtigkeit gibt es nicht, wer dagegen auftritt und die Systemfrage stellt, wird seiner Freiheit beraubt! Die sozialdemokratischen Kämpfer des Februar 1934 haben mit uns mehr gemeinsam als mit Häupl, Brauner und anderen „GenossInnen“!"

Dies ist eine Verhöhnung der unzähligen AntifaschistInnen, die in der ArbeiterInnenbewegung aktiv waren und dem Faschismus zum Opfer fielen. Es ist unsere Pflicht ihrem Beitrag im Kampf für eine Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung zu gedenken, indem wir den Nazis keinen Fußbreit lassen. Wir dürfen nicht zulassen, dass sich die Nazis in den Gemeindebauten einnisten und sich dort eine Basis aufbauen.

Die SJ Alsergrund und "Der Funke" haben daher mit anderen AntifaschistInnen den Plan gefasst, den Nazis die Gemeindebauten nicht zu überlassen. Im Dezember noch wird es eine antifaschistische Kundgebung im Karl-Marx-Hof geben, die vom Bündnis "Offensive gegen Rechts" organisiert werden wird. Wir rufen alle antifaschistischen Kräfte auf, diese Aktion tatkräftig zu unterstützen.

Unser Gemeindebau bleibt nazifrei!




Unsere Arbeit kostet Geld. Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren. Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke
IBAN: AT48 1513 3009 5102 5576
BIC: OBKLAT2L