Die Belegschaft von "VIOMIHANIKI METALLEYTIKI" (Vio.Me.) in Thessaloniki, einer Fabrik die Baustoffe herstellt, hat sich entschlossen den stillgelegten Betrieb unter der eigenen Kontrolle weiterzuführen.

Der Eigentümer hat die Fabrik schließen wollen, doch seit 12. Februar produzieren die Arbeiter in eigener Regie wieder. Diese Entscheidung ist für die gesamte griechische Arbeiterbewegung von großer Bedeutung und kann als wichtiger Schritt vorwärts im Kampf gegen die Krise gesehen werden.

Die Arbeiter von Vio.Me. haben mit diesem Schritt großen Mut an den Tag gelegt und verdienen unsere ganze Solidarität. Die Arbeiterbewegung hat ihnen gegenüber eine große Verantwortung, dies gilt umso mehr für die Führung der SYRIZA. Sie sollte umgehend den Aufruf der Vio.Me.-Belegschaft zu landesweiten Betriebsbesetzungen und einen unbefristeten Generalstreik aktiv unterstützen. Das ist der einzige Weg zum “demokratischen Sturz” der jetzigen Koalitionsregierung, um es mit den Worten von Alexis Tsipras zu sagen. In weiterer Folge sollte sich die SYRIZA dazu verpflichten, stillgelegte Betriebe wie Vio.Me. unter der Kontrolle der Belegschaften zu vergesellschaften, sobald sie in der Regierung ist.

Redaktion "Epanastasi", Athen

Weitere Informationen zum Arbeitskampf bei Vio.Me. finden sich HIER

Griechenland Arbeiterkontrolle

Unsere Arbeit kostet Geld. Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren. Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke  |  IBAN: AT48 1513 3009 5102 5576  |  BIC: OBKLAT2L

Artikel aus der Kategorie