Eindeutiger Beschluss des GPA-djp Bundesjugendvorstandes.

Von 6.10.2012 bis 7.10.2012 tagte der GPA-djp Bundesjugendvorstand in Wien. Da sich die Regierungsparteien in den letzten Wochen und Monaten in der Frage "Wehrpflicht oder Berufsheer" nicht einigen konnten und somit für Januar 2013 eine Volksbefragung angesetzt wurde, haben wir in dieser Thematik – nach eingehender Diskussion - nun Stellung bezogen und folgenden einstimmigen Beschluss gefasst:

Die GPA-djp Jugend spricht sich kategorisch gegen die Einführung eines Berufsheeres aus. Weiters lehnen wir Rüstung und Militarisierung grundsätzlich ab und sprechen uns für einen Entmilitarisierungsprozess bis hin zur gänzlichen Abschaffung aller militärischen Bereiche aus. Wir rufen unserer Mitglieder dazu auf, sich an der Befragung zu beteiligen und gegen ein Berufsheer zu stimmen.

Für den Fall der Beibehaltung der allgemeinen Wehrpflicht, ist ein Reform- und Demokratisierungsprozess des Bundesheeres unabdingbar. Des weiteren Fordern wir, bei der Beibehaltung der allgemeinen Wehrpflicht die soziale-, finanzielle und arbeitsrechtliche Absicherung der Grundwehrdiener und Zivildienstleistenden.

Quelle: GPA-djp Jugend

Österreich Militär GPA-djp

Unsere Arbeit kostet Geld. Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren. Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke  |  IBAN: AT48 1513 3009 5102 5576  |  BIC: OBKLAT2L

Artikel aus der Kategorie