Vom 27. bis 29. Mai findet unser alljährliches marxistisches Seminar wieder in Klaffer am Hochficht (OÖ) statt.

Die Festung Europa ist seit Beginn der Flüchtlingskrise in aller Munde. Immer penibler schützen die bürgerlichen Eliten die Land- und Seegrenzen der EU. Merkel schließt Pakte mit Erdogan, der die Flüchtlinge im Land behalten soll, dafür drückt man beide Augen zu und lässt ihn weiter Krieg gegen die KurdInnen führen. Der vorläufige Höhepunkt in Österreich ist sicherlich die Asylgesetznovelle, in der durch die große Koalition per Notverordnung de facto das Recht auf Asyl abgeschafft werden soll. Doch es gibt Widerstand, der sich in verschiedenen Ländern verschiedene politische Referenzpunkte gesucht hat.

Neue Formationen wie Syriza und Podemos, aber auch die Kampagne um Corbyn als neuen Chef der Labour-Party waren solche Referenzpunkte. Doch der Druck der Herrschenden lastet schwer auf diesem Widerstand. Man will ihn mit aller Kraft in eine Burgfriedenspolitik zwingen.

Wir wollen gemeinsam folgenden Fragen auf den Grund gehen: Wem nützt diese Festung Europa? Wieso gibt es sie überhaupt? Und wie können wir sie niederreißen?

Wenn dich diese und noch viele andere Fragen interessieren, komm vom 27. bis 29. Mai zu unserem Seminar im MühlFUNviertel in Klaffer am Hochficht in Oberösterreich! Denn dort findet das alljährliche Seminar des Funke statt.  Von Freitagabend bis Sonntagnachmittag gibt es ein breitgefächertes politisches Programm, es erwarten dich spannende Workshops zu Themen wie:

  • Was ist Imperialismus?
  • Bernie Sanders und der Sozialismus
  • Die Krise in Südeuropa
  • Kritik des Austromarxismus
  • Oktoberstreik 1950
  • Dialektischer Materialismus
  • Wie kann revolutionäre Betriebsarbeit aussehen?
  • Kommunistisches Manifest und die Lehren der Pariser Kommune
  • Refugees welcome! - Grenzen der Fluchthilfe
  • Proletarische Frauenbewegung in der russischen Revolution
  • „Das Kapital“ verstehen - Einführung in die marxistische Wirtschaftstheorie
  • Kurdistan und Türkei, Sozialismus oder Barbarei?
  • Rosa Luxemburg als sozialistische Theoretikerin und Revolutionärin
  • Revolutionäre Arbeit an Schulen


Doch auch der Spaß wird nicht zu kurz kommen. Freu dich auf zwei Tage voll spannender Diskussionen und kurzweiliger  Abendgestaltung gemeinsam mit 100 anderen MarxistInnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, sowie Gästen aus London, Tschechien und Ex-Jugoslawien.

Anmeldung unter:  https://goo.gl/vFgDsT
Facebook-Veranstaltung: https://fb.com/events/809793242487083/




Unsere Arbeit kostet Geld. Dabei sind wir exklusiv auf die Unterstützung unserer LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität spüren. Ob groß oder klein, jeder Betrag hilft und wird wertgeschätzt.

Der Funke
IBAN: AT48 1513 3009 5102 5576
BIC: OBKLAT2L