…wird ein Feuer entfachen!
  • Trumps erste Woche im Amt: Eine neue Normalität

    Die erste Woche war eine stürmische für Amerikas neuen Boss: ein Haufen Telefonate, Meetings, ein Wirbel von Tweets und Pressekonferenzen und ein Sturm präsidialer Verfügungen. In nur wenigen Tagen hat Trump US- und Weltpolitik, -Wirtschaft und -Beziehungen seinen Stempel aufgedrückt. Es war keine Übertreibung als die MarxistInnen sagten, dass scharfe und plötzliche Veränderungen auf der Tagesordnung stehen, sich der Prozess der Krise und des Klassenkampfes beschleunigt und dass das nur der Anfang einer neuen Periode war. Von John Peterson.

  • 2016: Der Tod des Liberalismus

    Das Jahr 2016 endete mit zwei dramatischen und blutigen Ereignissen: die Ermordung des russischen Botschafters in Istanbul und der brutale Mord an Menschen, die sich in Berlin friedlich auf das Weihnachtsfest vorbereiteten. Diese Taten stehen in Zusammenhang mit dem grausamen Sumpf im Mittleren und Nahen Osten und besonders in Syrien. Von Alan Woods.

  • Im Namen des Volkes

    Von Tsipras bis Trump werden „Eliten“ angegriffen und Erfolge eingefahren. Ob dies der österreichischen Linken aus der gesellschaftlichen Bedeutungslosigkeit heraushelfen kann, fragt sich Sandro Tsipouras.

  • Perspektiven der Trump-Regierung

    Die Wahl von Donald J. Trump hat die Welt erschüttert. Von den bürgerlichen Medien werden apokalyptische Szenarien gemalt und auch viele Linken stimmen in diesen Chor mit ein. Martin Gutlederer analysiert.

  • Wir brauchen eine Revolution

    US-Wahlkampf. Die Anti-Establishment Stimmung wird deutlich. Rund um Trump und Sanders findet eine Polarisierung statt, die dem Zwei-Parteien-System hart zusetzt. Agnes Friesenbichler analysiert.