…wird ein Feuer entfachen!
  • Das Scheitern der falschen Vernunft

    Linke Strategien. Reformistische Linke warnen seit jeher vor „revolutionären Abenteuern“ und propagieren den Weg der „vernünftigen, realistischen Politik“. Doch das hat die Reaktion noch nie besänftigen können, erklärt Gernot Trausmuth.

  • Weder Reformismus noch Stalinismus - Hände weg von Rosa Luxemburg!

    Erstmals seit Jahrzehnten gab es heute in Berlin zwei separate LL-Demos, also Gedenkdemonstrationen, die das Erbe von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht reklamieren. Weil sie nicht mehr mit Stalin- und Mao-Anhängern gemeinsam marschieren wollen, veranstalten Jugendverbände und Organisationen aus dem linkssozialdemokratischen und linkssozialistischen Spektrum, darunter auch Teile der Linksjugend ['solid], erstmals ihre eigene separate LL-Demo in West-Berlin. Ein Kommentar der Funke-Redaktion.

  • Rede Rosa Luxemburgs über die sozialistische Taktik

    Anfang des 20. Jahrhunderts gab es in der internationalen Sozialdemokratie eine heftige Debatte zwischen den marxistischen und reformistischen Strömungen. Folgende Rede von Rosa Luxemburg wurde auf dem Internationalen Sozialistenkongress 1904 in Amsterdam gehalten und ist eine kurze aber pointierte Kritik an den französischen Sozialisten, die damals erstmals einen Minister in einer bürgerlich dominierten Regierung stellten und mit den revolutionären Traditionen der Sozialdemokratie offen brach.
    Wir denken, dass diese Rede heute aktueller nicht sein könnte und die Position der Funke-Strömung in der SJ gegenüber dem rechtsreformistischen Flügel, wie er von Max Lercher repräsentiert wird, gut zusammenfasst.

    Die Funke-Redaktion

  • Die Aufgaben der Sozialistischen Jugend

    Am 8./9. Dezember findet in Wien der Verbandstag der Sozialistischen Jugend Österreich statt. Mit ihren Leitanträgen positioniert sich die SJÖ-Spitze als die wichtigste linke Stimme in der Arbeiterbewegung. Ein Diskussionsbeitrag der Funke-Redaktion.

  • Dokumentation: Vom Plan der CGT zur Eroberung der Macht

    Wir veröffentlichen hier den Text einer Rede auf dem nationalen konföderierten Komitee (CCN) des französischen Gewerkschaftsdachverbandes, CGT, gehalten am 18./19. März 1935 von Alexis Bardin, einem Delegierten der Gewerkschaften des Departements Isere. In Wirklichkeit wurde die ganze Rede von Leo Trotzki geschrieben, der sich zu dem Zeitpunkt als politisch Asylsuchender in Frankreich aufhielt.

  • Francois Hollande - ein freiwilliger Gefangener des Kapitalismus

    Francois Hollande, der neue Präsident Frankreichs, gilt für viele in der Sozialdemokratie als Hoffnungsträger für eine Ankehr vom Neoliberalismus. Eine erste Bilanz über seine Regierungspolitik zieht Greg Oxley aus Paris.

  • Wir brauchen eine ArbeiterInnenpartei

    Reformierbare Fehlentwicklungen oder doch schon „stinkender Leichnam“ (Rosa Luxemburg)? Diese Frage stellen sich heute viele in der ArbeiterInnenbewegung angesichts der Entwicklung der Sozialdemokratie. Von Emanuel Tomaselli.

  • Die Nestbeschmutzer

    Rund um den 100. Geburtstag von Bruno Kreisky gibt es eine Vielzahl von Würdigungen des sozialdemokratischen Übervaters. Gerhard Taschler blickt als ehemaliger SJ-Funktionär auf die Kreisky-Ära zurück.