…wird ein Feuer entfachen!
  • Hände weg von Venezuela!

    Aus den bürgerlichen Medien hört man seit Monaten eine sich zunehmend verschärfende Hetze gegen die bolivarische Revolution in Venezuela. Dass das Land sich in einer Spirale aus wirtschaftlicher und politischer Krise steckt, ist dabei richtig.

  • Was geschieht wirklich in Venezuela?

    “In Venezuela gab es einen Staatsstreich! Maduro hat die politische Macht an sich gerissen!“ Nur einige Tage vor dem 15. Jahrestag des kurzzeitigen Putsches gegen die demokratisch gewählte Regierung von Präsident Chavez (11.–13. April 2002) schreien und heulen die damaligen Putschisten (die venezolanische Oligarchie, ihre Herren in Washington und ihre Schoßhunde) wie Hyänen gegen einen vermeintlichen „Selbstputsch“ von Präsident Maduro. Von Jorge Martin

  • Als Hugo Chávez Wien rockte

    Am 12. Mai 2006 versammelten sich tausende Menschen in der Wiener Arena um die unumstrittene Führungspersönlichkeit der bolivarischen Revolution, Hugo Chávez zu hören. Emanuel Tomaselli wirft einen Rückblick auf das Zustandekommen eines historischen Treffens, der größte Solidaritätskundgebung mit der venezolanischen Revolution, die außerhalb Südamerikas jemals stattgefunden hatte.

  • Venezuela nach den Wahlen: Massenmobilisierungen gegen faschistischen Terror

    Am 14. April hat der Kandidat der bolivarischen Bewegung, Nicolas Maduro, die Präsidentschaftswahlen in Venezuela gewonnen. Doch die USA und die EU, die im Namen von Außenkommissarin Lady Ashton spricht, wollen dieses Ergebnis nicht oder zumindest nicht vorbehaltlos akzeptieren. Sie machen sich damit zu Komplizen und Akteuren in einem Destabilisierungsszenario, dass dieser Tage Venezuela mit blankem faschistischem Terror überzieht. Einmal mehr tritt die Revolution an, um ihre sozialen und politischen Errungenschaften zu verteidigen.

  • Hugo Chavez: Was bisher noch nicht gesagt wurde

    Kaum ein Kommentar oder Nachruf schafft es das Phänomen Chavez zu fassen. Wo Aufklärung Not täte, werden Fakten verschwiegen. Wo politikwissenschaftliche Denkkategorien an der Dynamik einer Revolution scheitern, werden Stereotypen bedient. Ganz zu schweigen von der unverhohlenen Schadenfreude einiger Kommentatoren - der brasilianische Schriftsteller Paulo Coelho hat sie getrost als „geistige Armut“ bezeichnet.

  • Hugo Chávez ist tot - Hände weg von der Venezolanischen Revolution!

    Der folgende Artikel wurde Ende Jänner verfasst, als Chàvez schon in einem sehr kritischen Zustand war und die Opposition in Venezuela diese Situation bereits zu ihren Gunsten zu nutzen versuchte. Mit dem Tod von Präsident Chàvez stellt sich die Frage der Zukunft der Revolution nun ganz aktuell.

  • Hände weg von Venezuela: Internationale Aktionstage in Solidarität mit der Venezolanischen Revolution

    Die für 26. September angesetzten Wahlen zur Nationalversammlung markieren einen wichtigen Wendepunkt für die Bolivarische Revolution. Bei diesen Wahlen geht es nicht nur um die Mehrheit in der Nationalversammlung sondern um die Zukunft des revolutionären Prozesses selbst. Unterschreibe die Solidaritätsresolution!

  • Hände weg von Venezuela - Programm Mai/Juni 2007

  • "Hände weg von Venezuela"-Veranstaltungsreihe in Oberösterreich

    Die UnterstützerInnen der "Hände weg von Venezuela"-Kampagne in Oberösterreich organisieren eine Veranstaltungsreihe mit Emanuel Tomaselli (Sprecher von "Hände weg von Venezuela" in Österreich) über die Bewegung der besetzten Betriebe, die Rolle von Chavez und die Sozialismusdebatte in Venezuela.

  • 'Die Kapitalisten wollen nicht einmal einen 'dritten Weg' zwischen Kapitalismus und Sozialismus.'

    Wir sprachen mit William Sanabria. Er ist Redakteur unserer venezolanischen marxistischen Schwesterzeitung "El Topo Obrero, und engagiert sich in der Solidaritätsbewegung mit besetzten Betrieben sowie in der weltweiten Kampagne "Hände weg von Venezuela!".

  • 'Hände weg von Venezuela' - Kampagne weitet sich aus

    Seit Jänner 2003 organisieren wir im Zuge der internationalen "Hands off Venezuela"-Kampagne auch in Österreich Solidaritätsaktionen mit der venezolanischen Revolution. Das vergangene Wochenende markierte einen wichtigen Schritt vorwärts im Aufbau einer starken Solidaritätsbewegung.