…wird ein Feuer entfachen!

Beschreibung

Liebste Freund*innen der reflektierten Sause!

▪ Feiern und Politik? Na clear!
Im Juli steht der nächste G20-Gipfel in Hamburg an. Mit der G20 holt sich Hamburg zugleich einen der größten Proteste der letzten Jahre in die Innenstadt, erwartet werden bis zu 100.000 Demonstrant*innen. Diesen Gegenwind wollen wir feiern und die Leute, die sich aus Graz dorthin machen, unterstützen. (Für alle, die an den Protesten interessiert sind und gerne mitfahren würden, sind weiter unten Infos angeführt.)
„Ist doch gut, wenn die G20 die dringenden Probleme der Welt anpackt!“ – Von wegen, die G20 ist Teil des Problems!
Die G20 (Gruppe der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer) steht für eine neoliberale Politik und eine kapitalistisch organisierte Wirtschaft. Demokratie und ökologische Nachhaltigkeit gehen in diesem Fahrtwasser unter. Die G20 ist ein elitärer Zirkel, an dem nur teilnehmen darf, wer eingeladen ist und der Rest des Globus hat die informellen Entscheidungen ohne Mitspracherecht zu akzeptieren. Gab es da nicht einmal den Versuch mit den Vereinten Nationen? Zudem ist die neoliberale Parole ihrer Politik ein Brandbeschleuniger für nationalistische und autoritäre Kräfte weltweit, die auch innerhalb der G20 Staaten die Menschen gegeneinander ausspielen, anstatt gemeinsam Lösungen für die dringenden Probleme der Gegenwart zu erarbeiten.
Dass dieser Gipfel Demokratie lediglich simuliert, sieht man auch an den konkreten Vorbereitungen in Hamburg. Der Gesamteinsatzleiter Hartmund Dudde ist für seinen eskalierenden Führungsstil bekannt, geplant sind Container für Haftrichter*innen und Staatsanwält*innen um Protestierende im Schnelldurchlauf abzuurteilen und es gab bereits etliche Versuche die geplanten Demonstrationen einzuschränken oder aus der Innenstadt zu verbannen.
Alternativen, die soziale und ökologische Fragen mitdenken, werden nicht innerhalb der G20 sondern auf dem „Gipfel für globale Solidarität“ diskutiert. Dieser findet wenige Tage vor dem eigentlichen G20-Gipfel statt. Vonseiten der Gegendemonstrant*innen ist also auch wirklich an alles gedacht - nicht nur an das notwendige Anti, das die Dinge beim Namen nennt, sondern auch ein perspektivisches Pro, das nach vorne blickt.

▪ Und was ist jetzt mit der Party? Sag schon!
Vorneweg: Eine neoliberale und autoritäre Politik bedeutet auch weniger Zeit zum Feiern und Ausschlafen zu haben. In einer politischen Ordnung in der Zwang zu Wachstum herrscht und der Zugang zu Arbeit begrenzt ist, muss jede*r selber sehen, wo mensch bleibt – Ellenbogen raus und keine Zeit verlieren, es geht vorwärts bis zum Burnout! Die Forderung nach Lust und Glück für alle kann unter diesen Umständen zum emanzipatorischen Akt werden.

Als Kinder der westlichen Welt befinden wir uns in einer privilegierten Situation, uns fällt das Glück zu, den Raum und die Zeit zum Feiern und Genießen zu haben. Wir sollten aber nicht vergessen, dass dies weder global noch historisch eine Selbstverständlichkeit ist oder bleibt. Die persönliche Freiheit diverse Lebens- und Selbstkonzepte leben zu können, ist nicht einfach da, sie muss immer wieder artikuliert, verhandelt und behauptet werden. Auch dafür lohnt es sich, sich der G20 entgegenzustellen.

Das gute Leben für alle – es darf ruhig bei uns selbst anfangen. Und wieso nicht deine Kohle auf einer Party raushauen, die noch dazu der G20 den Tag vermiesen will?


▪ Tijuana?! Graz Oida! Die Highlights:
►Info-VA zu den Protesten gegen G20
►Soli-Mexikaner gegen Trump
►KÜFA
►Tombola
►Talente-Versteigerung
►Cocktailbar
…also eine geilere Party als die G20.

Zum Feingemachten:
Die Grenzen zum SUb fallen um 19:30Uhr

20:00 Info-VA mit Vernetzungsmöglichkeit

21:00 Robotra (Indie Pop Noise Rock)
https://numavi.bandcamp.com/album/eclectic

22:00 Selbstlaut (Hip-Hop)
https://www.reverbnation.com/selbstlaut

23:00 Circle A (Radical Eurodance)
https://circle-a.bandcamp.com/

00:00 Versteigerung. Danach:
DJ Wiggle Wiggle (Classics Danceparty)
https://www.youtube.com/watch?v=WNqqByKiiAA

01:15 SRGJ (Maesonic Crew - House/Techno)
https://soundcloud.com/srgj

02:30 Julia Caballera (IILW-Kollektiv - Techno)
https://soundcloud.com/julia-caballera

03:45 Hannasy (IILW-Kollektiv)
https://soundcloud.com/hannesraehse

Sämtliche Einnahmen gehen als Fahrkostenzuschuss an die Leute, die im Juli nach Hamburg fahren wollen. Auch du findest sicher noch einen Platz! – Anreiseinfos & -Möglichkeiten werden bei der Infoveranstaltung besprochen.

www.g20hamburg.org
Das internationale Anti-G20-Bündnis mit Infos um den G20-Gipfel

Es laden ein:
Aufbruch Graz
ATTAC Graz (http://attac.at/graz)
System Change, not Climate Change
Interventionistische Linke Graz
Der Funke

► Richtig feiern geht nur ohne die G20! – In diesem Sinne: Fight for your right to party and party for the fight!

Vereinsinterne Veranstallung.