…wird ein Feuer entfachen!

Beschreibung

Die Chinesische Revolution von 1925-27 war eine der größten Tragödien in der Geschichte der Menschheit. Mit dem Massaker von Shanghai konnte Chiang Kai-shek fast ohne Gegenwehr die Blüte des chinesischen Proletariats und der Kommunistischen Partei in weißem Terror und Blut ertränken, weil die stalinistisch geführte KomIntern und KPCh den Kampf verwirrte und die Handlungsfähigkeit der örtlichen KPCh einschränkte.

Diese Niederlage und ihre falsche Aufarbeitung legte die Grundlage für die falschen Taktiken des Maoismus, da die KPCh in Folge des vollständigen Verlustes ihrer industriellen und urbanen Basis dazu gezwugen war sich auf das Land zurückzuziehen. Hier beginnt der Aufstieg von Mao der ebenso nachgezeichnet wird wie die Politik während des Chinesisch-Japanischen Krieges und die Periode nach 1945.

Nach 1945 handelt der Vortrag von den verschiedenen Perioden vom Block der 4 Klassen, über die Kulturrevolution bis hin zur letztlichen Restauration des Kapitalismus.

Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei einerseits auf die Fehler des Maoismus als Spielart des Stalinismus gelegt und die verheerende Rolle, die dieser spielte um eine der größten Revolutionen der Menschheitsgeschichte zu ersticken und entstellen, bevor sie sich vollständig entfalten konnte und andererseits auf die Frauenfrage in China durch den abgesteckten Zeitraum hindurch.