…wird ein Feuer entfachen!

Gründungskonferenz der Revolutionären Sozialistischen Jugend (JSR) in Venezuela

"Die Jugend ist die Flamme der Revolution., (Karl Liebknecht)
Am 9. Juli wurde in Barquisimeto die Revolutionäre Sozialistische Jugend (JSR) gegründet. 35 VertreterInnen diverser Jugend- und Studentenorganisationen kamen nach Barquisimeto, eine der Hochburgen der revolutionären Jugendbewegung, um über das Programm und Aktionen der neuen Jugendorganisationen zu diskutieren.

Weiterlesen: Gründungskonferenz der Revolutionären Sozialistischen Jugend (JSR) in Venezuela

Ecuador: Volksaufstand stürzt Lucio Gutierrez

Während der letzten Wochen hat erneut ein lateinamerikanisches Land den Weg der Revolution beschritten. Nach den erst vor kurzem stattgefundenen Protesten gegen Präsident Carlos Mesa in Bolivien, welche sich gegen seine arbeiterfeindliche Politik, gegen Privatisierungen und gegen die Ausplünderung des Landes durch die Ölkonzerne richtete, findet nun in Ecuador ein ähnlicher Prozess statt.

Weiterlesen: Ecuador: Volksaufstand stürzt Lucio Gutierrez

"Verstaatlichung unter Arbeiterkontrolle" - der Arbeitskampf bei Venepal

Seit Anfang September halten die Arbeiter von Venepal, einer Papierfabrik in Moron (Venezuela), ihre Fabrik besetzt und fordern die Verstaatlichung des Unternehmens unter Arbeiterkontrolle. Dieser Arbeitskampf ist von enormer Bedeutung für das weitere Schicksal der Bolivarischen Revolution und verdient die volle Solidarität der internationalen ArbeiterInnenbewgeung.

Weiterlesen: "Verstaatlichung unter Arbeiterkontrolle" - der Arbeitskampf bei Venepal

'Der Weg heißt Sozialismus'

Venezuelas Präsident Chavez bestätigt Opposition zum Kapitalismus.
"Ich sagte es bereits. Ich bin überzeugt, dass der Weg, um eine neue und bessere Welt aufzubauen, nicht der Kapitalismus ist. Der Kapitalismus führt uns geradewegs in die Hölle." (Hugo Chávez)

Weiterlesen: 'Der Weg heißt Sozialismus'

"Dies ist George W. Bushs Vietnam"

IrakDer Irak steht in Flammen. Im ganzen Land kommt es zu Aufständen und Kämpfen. Die von den USA geführte Koalition führt einen verzweifelten Zweifrontenkrieg gegen die sunnitischen Rebellen in den westirakischen Städten Falludscha und Ramadi und gegen einen schiitischen Aufstand im Süden und im mittleren Irak. Das passiert nur drei Monate vor der geplanten Machtübergabe an die irakische Regierung, und die Situation verschlimmert sich von Tag zu Tag.

Weiterlesen: "Dies ist George W. Bushs Vietnam"